Primera Division: Illgner huldigt: "Mit Sanz begann alles"

SPOX

Bodo Illgner, früherer Torhüter von Real Madrid, hat im Gespräch mit SPOX und dem am vergangenen Wochenende am Coronavirus verstorbenen Ex-Präsidenten Lorenzo Sanz Tribut gezollt.

Sanz sei "ein sehr mutiger Mann" gewesen, der "sehr mutige Entscheidungen" getroffen habe, erklärte Illgner, der im Sommer 1996 auf Geheiß des spanischen Immobilienmaklers vom 1. FC Köln zu den Königlichen gewechselt war.

"Er war eine sehr wichtige Person in meiner Karriere, hat mit meiner Frau und mir den Vertrag ausgehandelt", berichtete der heute 52-Jährige. Ohne Sanz im Präsidentenamt wäre Illgner vermutlich nie in Madrid gelandet, "schließlich stand zur damaligen Zeit mit Paco Buyo eine echte Klub-Legende und Fan-Ikone bei Real im Tor".

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Sanz, von 1995 bis 2000 im Amt, aber habe in jenem Sommer eine Revolution einleiten wollen. "Er hat ein komplett neues Team gebaut, weil Real in den Jahren zuvor weder in Spanien noch in Europa erfolgreich war. Es kamen noch Spieler wie Roberto Carlos, Clarence Seedorf, Davor Suker oder Predrag Mijatovic. Außerdem holte er mit Fabio Capello eine starke Persönlichkeit als Trainer. Es war ein mutiger, sicherlich nicht risikofreier Neuanfang, aber Sanz war ein Visionär, der den Klub unbedingt wieder an die Spitze bringen wollte", erklärte Illgner.

Illgner: Champions-League-Sieg 1998 der "Beginn einer Ära"

Zwei Jahre später holte Real unter Capellos Nachfolger Jupp Heynckes erstmals seit 32 Jahren wieder den wichtigsten Titel im europäischen Vereinsfußball: die Champions League. "Ein besonderer, gigantischer Triumph" sei das gewesen, sagte der beim 1:0-Sieg im Finale gegen Juventus Turin in Amsterdam über die volle Spielzeit eingesetzte Illgner. "Es war der Beginn einer Ära, die nach dem erneuten Champions-League-Gewinn im Jahr 2000 von dem neuen Präsidenten Florentino Perez fortgeführt wurde."

Viele würden heute über die Triumphe unter Perez, über die Triumphe der "Galaktischen" sprechen, ergänzte Illgner. Aber: "Mit Lorenzo begann alles."

LaLiga unterbrochen: Die Tabelle nach 27 Spieltagen

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

FC Barcelona

27

63:31

32

58

2.

Real Madrid

27

49:19

30

56

3.

FC Sevilla

27

39:29

10

47

4.

Real Sociedad

27

45:33

12

46

5.

Getafe

27

37:25

12

46

6.

Atletico Madrid

27

31:21

10

45

7.

FC Valencia

27

38:39

-1

42

8.

FC Villarreal

27

44:38

6

38

9.

FC Granada

27

33:32

1

38

10.

Athletic Bilbao

27

29:23

6

37

11.

CA Osasuna

27

34:38

-4

34

12.

Betis Sevilla

27

38:43

-5

33

13.

Levante

27

32:40

-8

33

14.

Deportivo Alaves

27

29:37

-8

32

15.

Real Valladolid

27

23:33

-10

29

16.

SD Eibar

27

27:41

-14

27

17.

Celta de Vigo

27

22:34

-12

26

18.

Mallorca

27

28:44

-16

25

19.

CD Leganes

27

21:39

-18

23

20.

Espanyol Barcelona

27

23:46

-23

20

Mehr bei SPOX: Corona: Real-Profis spenden volles Flugzeug | Nächster Ex-Real-Präsi an Corona erkrankt | Ex-Real-Präsident an Corona verstorben

Lesen Sie auch