Primera Division: Real-Präsident bestätigt Interesse an Lewy

SPOX
Präsident Florentino Perez von Real Madrid hat bestätigt, dass er mehrmals versucht habe, Robert Lewandowski zu verpflichten. Ein Transfer scheiterte jedoch stets am Veto des FC Bayern München.
Präsident Florentino Perez von Real Madrid hat bestätigt, dass er mehrmals versucht habe, Robert Lewandowski zu verpflichten. Ein Transfer scheiterte jedoch stets am Veto des FC Bayern München.

Präsident Florentino Perez von Real Madrid hat bestätigt, dass er mehrmals versucht habe, Robert Lewandowski zu verpflichten. Ein Transfer scheiterte jedoch stets am Veto des FC Bayern München.

"Wir haben uns mehrere Jahre um Lewandowski bemüht und es klappte nicht, denn er hat keine Klausel und sie verkaufen ihn nicht", sagte Perez gemäß AS und Marca bei einer Versammlung mit repräsentativen Mitgliedern. Erst kürzlich hatte der 31-jährige bis 2023 beim FC Bayern verlängert.

Bei Paul Pogba sei es laut Perez "der gleiche Fall". Dessen Verein Manchester United habe sich im Sommer vehement geweigert, den Mittelfeldspieler zu verkaufen. Perez betonte dagegen, dass er sich "bemühen" werde, Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain zu verpflichten.

Trotz der gescheiterten Transfers ist Perez zufrieden mit dem Kader von Real, der im Sommer für mehr als 300 Millionen Euro verstärkt wurde. Es kamen unter anderem Eden Hazard (100 Millionen Euro), Luka Jovic (60 Millionen Euro) und Eder Militao (50 Millionen Euro). "Wir haben neun Nominierte für den Ballon d'Or und einen Kadermarktwert in Höhe von 1,2 Milliarden Euro", sagte Perez.

Mehr bei SPOX: Sergio Ramos macht van Dijk Hoffnung auf Ballon d'Or

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch