Primera Division: Saul: "Pinkelte Blut nach jedem Spiel"

Saul Niguez von Atletico Madrid hat seine Gesundheit aufs Spiel gesetzt, um auf dem Platz stehen zu können. Das gab der Spanier vor dem Duell mit Leicester City an.

Saul Niguez von Atletico Madrid hat seine Gesundheit aufs Spiel gesetzt, um auf dem Platz stehen zu können. Das gab der Spanier vor dem Duell mit Leicester City an.

"Ich spielte mit meiner Gesundheit, angetrieben von der Motivation für das erste Team von Atleti zu spielen", gab Saul im spanischen TV-Kanal Mega an. Der Mittelfeldspieler zog sich 2015 gegen Bayer Leverkusen ein Nierenhämatom zu und plagte sich lange mit den Folgen.

Kyriakos Papadopoulos hatte Saul damals in den Bauch getreten. Der Spanier kämpfte anschließend mit inneren Blutungen und verbrachte vier Tage in einem deutschen Krankenhaus. Damals noch nicht mit dem heutigen Standing ausgestattet, schwieg Saul zu seinen Problemen.

"Ich kann mich noch genau erinnern. Wie ich mich gefühlt habe, wie oft ich mich übergeben musste, wie ich auf der Matte lag", so der Spieler. Mit langen Folgewirkungen: "Für die letzten zwei Jahre habe ich immer einen Katheter benutzt und nach jedem Training oder Spiel pinkelte ich Blut."

Mehr bei SPOX: 32. Spieltag: Barca schwimmt zum Sieg - Isco rettet Real | Benzema: Hazard wäre eine gute Verpflichtung für Real Madrid | Blitzlichter: 0:3! Trotz Regentänzen und hässlichem Anzug

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen