Primera Division: Simeone: "Könnte anderes spanisches Team trainieren"

Diego Simeone steht seit 2011 an der Seitenlinie von Atletico Madrid . Mit den Rojiblancos holte der Argentinier einen Meistertitel, den Pokal und den Europa-League-Titel. Zwei Mal stand er im Champion-League-Finale. Diese Niederlagen ließen Simeone an sich zweifeln und über einen Wechsel nachdenken - auch innerhalb der Primera Division.

Diego Simeone steht seit 2011 an der Seitenlinie von Atletico Madrid. Mit den Rojiblancos holte der Argentinier einen Meistertitel, den Pokal und den Europa-League-Titel. Zwei Mal stand er im Champion-League-Finale. Diese Niederlagen ließen Simeone an sich zweifeln und über einen Wechsel nachdenken - auch innerhalb der Primera Division.

"Für mich ist Versagen, seine Ziele nicht zu erreichen. Und das Ziel war, die Champion League zu gewinnen. Ich wusste nicht, ob ich die Stärke besitze, diese Truppe weiterzuführen", sagte Simeone gegenüber Radio Onda Cero.

So rankten sich schon im Sommer Gerüchte um einen Abgang von El Cholo aus der spanischen Hauptstadt. Inter galt lange als plausible Alternative. Auch die argentinische Nationalmannschaft sei ein Traum von Simeone.

"Ich würde die Albiceleste gerne trainieren, aber dazu muss ich mich als Trainer noch verbessern. Ich könnte mir das als letzte Station vor meinem Karriereende vorstellen - wenn ich dann noch will."

Fürs Erste ist Simeone noch Coach der Rojiblancos, aber der Argentinier ist sich sicher: "Ich könnte auch ein anderes spanisches Team trainieren."

Mehr bei SPOX: Wolfsburg an brasilianischem Abwehrtalent Lyanco interessiert? | Griezmanns Freistoßtor führt Atletico zum Sieg | Medien: Auba plant langfristig beim BVB

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen