Primera Division: VdV: "Ich war der Beste bei Betis"

Ganze neun Einsätze konnte Rafael van der Vaart in der letzten Saison für Betis Sevilla verbuchen. Wenn er aber gespielt hat, "war ich der Beste auf dem Platz", wie er nun verkündete. Selbstzweifel gab es trotzdem des Öfteren.

Ganze neun Einsätze konnte Rafael van der Vaart in der letzten Saison für Betis Sevilla verbuchen. Wenn er aber gespielt hat, "war ich der Beste auf dem Platz", wie er nun verkündete. Selbstzweifel gab es trotzdem des Öfteren.

Im Sommer 2015 wechselte van der Vaart ablösefrei nach wiederum drei Jahren vom Hamburger SV nach Andalusien und unterzeichntete einen Vertrag bei Real Betis Sevilla.

In der gesamten Saison verzeichnete er auch aufgrund von Verletzungen jedoch nur neun Einsätze, bei denen er ohne Treffer blieb. Grund genug für den Niederländer, im Interview mit De Telegraaf ein überraschendes Fazit zu ziehen.

"Ich habe zwar kaum gespielt, aber wenn ich bei 100 Prozent war, war ich der beste Spieler auf dem Platz."

Dennoch habe er oft auch kritisch über seine Zeit im Süden Spaniens nachgedacht. "Ich habe in den Spiegel geschaut und mich gefragt, was ich falsch mache. Ich konnte die Antwort nicht finden. Einmal habe ich eine Woche gut trainiert und es trotzdem nicht ins Team geschafft. Das war zu viel Stress, da dachte ich mir, das Beste sei es, Lebewohl zu sagen."

Nach der Saison zog es den inzwischen 34-Jährigen dann nach Dänemark zum FC Midtjylland, für die er in 14 Pflichtspielen auf zwei Tore und eine Vorlage kommt.

Mehr bei SPOX: Totti bereut, nicht mit Ronaldo gespielt zu haben | Knaak wechselt von Leverkusen nach Essen | DFB-Frauen zurück an Spitze der Weltrangliste

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen