Primera Division: Suarez-Nachfolge: Das sind Barcas Kandidaten

Spaniens Meister FC Barcelona will im kommenden Sommer einen neuen Mittelstürmer verpflichten. Es geht darum, einen Nachfolger für den alternden Luis Suarez zu finden. Nach Informationen von Goal und SPOX gibt es dabei unter den Verantwortlichen der Blaugrana zwei Top-Kandidaten: den argentinischen Nationalspieler Lautaro Martinez und RB Salzburgs Shootingstar Erling Haaland.
Spaniens Meister FC Barcelona will im kommenden Sommer einen neuen Mittelstürmer verpflichten. Es geht darum, einen Nachfolger für den alternden Luis Suarez zu finden. Nach Informationen von Goal und SPOX gibt es dabei unter den Verantwortlichen der Blaugrana zwei Top-Kandidaten: den argentinischen Nationalspieler Lautaro Martinez und RB Salzburgs Shootingstar Erling Haaland.

Spaniens Meister FC Barcelona will im kommenden Sommer einen neuen Mittelstürmer verpflichten. Es geht darum, einen Nachfolger für den alternden Luis Suarez zu finden. Nach Informationen von Goal und SPOX gibt es dabei unter den Verantwortlichen der Blaugrana zwei Top-Kandidaten: den argentinischen Nationalspieler Lautaro Martinez und RB Salzburgs Shootingstar Erling Haaland.

Martinez hat bei Inter nach dem Abgang seines Landsmanns Mauro Icardi zu Paris Saint-Germain den nächsten Entwicklungsschritt gemacht. In 16 Pflichtspielen dieser Saison erzielte er acht Tore und lieferte zudem drei Assists. Sein Vertrag bei den Nerazzurri läuft noch bis 2023, allerdings haben die Inter-Bosse erste Gespräche bezüglich einer vorzeitigen Verlängerung mit dem 22-Jährigen geführt. Ziel ist es dabei, eine hohe Ausstiegsklausel zu verankern. Sie soll bei 200 Millionen Euro liegen und mögliche Interessenten wie Barca abschrecken.

Barcelonas Sportchef Eric Abidal bestätigte in dieser Länderspielpause bereits ein grundsätzliches Interesse an Martinez. Er sagte der Mundo Deportivo über den ehemaligen Racing-Stürmer: "Er ist ein kompletter Spieler und ich finde, er performt schon jetzt auf einem sehr hohen Level. Wir kennen ihn gut, aber es gibt auch andere Spieler, die eine Menge Qualität mitbringen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

FC Barcelona: Haaland wohl auch bei Bayern und Leipzig auf dem Zettel

Einer dieser "anderen Spieler" ist Erling Haaland. Der junge Norweger zählt zu den Entdeckungen dieser Spielzeit, unlängst stellte er in der Champions League einen neuen Rekord für die meisten Tore in den ersten drei Spielen in der Königsklasse auf. Insgesamt steht er bei 26 Treffern in 18 Einsätzen für Salzburg und hat damit die ganz Großen der Branche auf sich aufmerksam gemacht.

Neben Juventus, Arsenal und Manchester United sollen auch die beiden Bundesligavertreter Bayern München und RB Leipzig über eine Verpflichtung des jungen Norwegers nachdenken. RB-Sportdirektor Markus Krösche bestätigte der Sport Bild: "Der Junge ist ein sehr guter Spieler. Sowohl in der Liga als auch in der Champions League macht er einen außergewöhnlich guten Job. Wir schauen uns natürlich schon jetzt für den Sommer um."

Haaland steht in Salzburg noch bis 2023 unter Vertrag. Allerdings soll er den österreichischen Serienmeister gemäß Sport Bild für die festgeschriebene Ablöse von 30 Millionen Euro vorzeitig verlassen können.

FC Barcelona: Bereits Kontakt zu Inter und Salzburg

Barcelona hat Inter und Salzburg bereits kontaktiert und sich bei beiden Klubs nach der Verfügbarkeit der Stürmer erkundigt. Eine offizielle Offerte gab es allerdings noch nicht.

In Katalonien soll auf Sicht ein Wechsel in der Sturmspitze vollzogen werden. Luis Suarez ist 32 Jahre alt und steht noch bis 2021 unter Vertrag. Plan der Barca-Verantwortlichen ist es allerdings, seinen Nachfolger bereits im kommenden Sommer zu verpflichten.

Ein Vorgehen, dass gemäß Eric Abidal mit dem Nationalspieler Uruguays so abgesprochen ist: "Ich bin transparent gegenüber den Spielern, Luis kann Ihnen sagen, dass ich ihm letztes Jahr bereits gesagt habe, dass wir einen offensiven Spieler suchen werden, und ich sage nicht, dass er es nicht akzeptiert hat. Er akzeptierte es, weil er das Beste für die Mannschaft will."

Mehr bei SPOX: Emre Can im Tauschgeschäft zu Barca?

Lesen Sie auch