Prinz William überrascht kranken Jungen mit Video-Anruf

Prinz William nutzt während des Lockdowns vermehrt Video-Anrufe. (Comic Relief/BBC Children in Need)
Prinz William nutzt während des Lockdowns vermehrt Video-Anrufe. (Comic Relief/BBC Children in Need)

Prinz William hat einen fünfjährigen Jungen überrascht, der sich wegen seiner Mukoviszidose-Erkrankung schon seit 12 Wochen in strikter Quarantäne befindet.

William rief Kaydyn und seine Mutter Leanne an, die seit Beginn des Lockdowns zu Hause bleiben müssen, nachdem die Regierung Menschen mit ernsthaften Vorerkrankungen dazu aufgefordert hatte, öffentliche Orte zu meiden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Am Dienstag soll auf BBC The One Show zu sehen sein. Hierbei handelt es sich um einen Film über extrem gefährdete Menschen, die ihre Häuser möglichst nicht verlassen sollten, und über die Herausforderungen, die sie dabei meistern müssen.

Während der Pandemie: Wie Sie auf Ihre mentale Gesundheit achten

In einem Ausschnitt, den die Press Association gesehen hat, schlägt Leanne verblüfft die Hände vor den Mund, als der Herzog von Cambridge auf ihrem Bildschirm erscheint.

Etwa 2,2 Mio. Menschen, die sich in Selbstquarantäne befinden, wurde kürzlich mitgeteilt, dass sie ab Anfang Juni ihre Häuser wieder verlassen dürfen.

Prinz William bei einem Überraschungs-Videoanruf mit Leanne und ihrem Sohn Kaydyn, der an Mukoviszidose leidet. (BBC/Kensington Palast)
Prinz William bei einem Überraschungs-Videoanruf mit Leanne und ihrem Sohn Kaydyn, der an Mukoviszidose leidet. (BBC/Kensington Palast)

Leanne und Kaydyn aus Corby (Northamptonshire) haben seitdem zwei Spaziergänge in der Natur unternommen.

Die BBC sagte: „Anfangs war Kaydyn frustiert, da er dazu gezwungen wurde, drinnen zu bleiben – mittlerweile ist er sehr nervös, wenn er das Haus verlässt.“

Ebenfalls ist Shelby Lynch in dem Film zu sehen, eine 21-jährige aus Leeds. Diese leidet an Spinaler Muskelatrophie des Typ 2 und ist 24 Stunden am Tag an ein Beatmungsgerät angeschlossen.

COVID-19 stellt für sie aufgrund ihrer Erkrankung eine lebensgefährliche Bedrohung dar.

Shelby wird davon erzählen, wie es ihr zu Hause mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihrem Bruder ergangen ist und besonders, wie es war, so lange von ihrem Freund getrennt gewesen zu sein.

Sie wird anschließend dabei gefilmt, wie sie das Haus wieder verlassen kann und nach Wochen der Trennung mit ihrem Freund – natürlich mit strengem Sicherheitsabstand – ein Wiedersehen feiert.

Sie sagt: „Es ging ihm nicht so gut also war es schön, sein Gesicht so strahlen zu sehen”.

BBC-Doku: Fans entdecken süßes verstecktes Detail in Prinz Williams Dokumentation

Lesen Sie auch