Prinzessin Mary nach schrecklichem Einbruch „in Tränen aufgelöst“

Prinzessin Mary war angeblich “in Tränen aufgelöst” nachdem Anfang des Jahres in den dänischen Palast eingebrochen worden war.

Laut Woman’s Day kam es am 3. Januar im Marselisborg Palast, wo Königin Margrethe ihre Sommer verbringt, zu einem Sicherheitsproblem – nur drei Tage nachdem Prinzessin Mary, Prinz Frederik und ihre vier Kinder nach den Weihnachtsferien abgereist waren.

Berichten zufolge war Prinzessin Mary “in Tränen aufgelöst”, als sie erfuhr, dass der Marselisborg Palast ausgeraubt wurde. Foto: Getty Images
Berichten zufolge war Prinzessin Mary “in Tränen aufgelöst”, als sie erfuhr, dass der Marselisborg Palast ausgeraubt wurde. Foto: Getty Images
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Angeblich ging um 1:15 Uhr morgens die Alarmanlage los und die Polizei fuhr zum Palast. Der Vorfall hat Prinzessin Mary sehr erschüttert.

“Mary gestand, dass der Einbruch viel zu kurz nach ihrem Aufenthalt im Palast passiert ist, um sie zu beruhigen und sie habe große Angst, dass jemand einbrechen könnte“, sagte eine Quelle Woman’s Day. 

„Ihr wurde stets versichert, alle royalen Residenzen gehörten zu den sichersten der Welt, deshalb hakte sie nie nach.“

Jetzt hinterfragt Mary laut Aussagen der Quelle jedoch “alles, was Fred ihr jemals über ihre Sicherheit erzählt hat”.

Der angebliche Einbruch passierte kurz bevor Prinzessin mit ihren Kindern Prinz Christian, Prinzessin Josephine, Prinzessin Isabella und Prinz Vincent in die Schweiz umzog.

Die dänische Königsfamilie am Marselisborg Palast. Foto: Getty Images
Die dänische Königsfamilie am Marselisborg Palast. Foto: Getty Images

Zwölf Wochen lang werden die royalen Kinder dort die Lemania-Verbier International School besuchen und Mary wird die ganze Zeit bei ihren Kindern bleiben. Ihr Vater, Prinz Frederik, wird sie zwischen seinen royalen Verpflichtungen besuchen.

Mary übernimmt mehr Verantwortung

2019 war ein turbulentes Jahr für Prinzessin Mary: Sie akzeptierte die Verantwortung als stellvertretende Monarchin, im Falle dass Königin Margrethe verhindert ist. Dies ist ein riesiger Schritt für die Frau, die eines Tages einmal selbst Königin sein wird.

Im Oktober wurde Mary als offizielle Nachfolgerin bekanntgegeben. Dies bedeutet, dass sie jetzt in der Lage ist, im Namen von Königin Margrethe II zu handeln, die dieses Jahr 80 wird.

Sarah Carty

Lesen Sie auch