Prokop hat noch Hoffnung für Kiel und Flensburg

SID
Prokop hat noch Hoffnung für Kiel und Flensburg

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat die Hoffnung auf eine Final-Four-Teilnahme von Rekordmeister THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt noch nicht aufgegeben. Für Kiel werde es gegen den FC Barcelona eine "brutal schwere Herausforderung. Aber der THW hat eines der stärksten Torhüter-Gespanne der Welt und – wenn das funktioniert – ist das schon die halbe Miete", sagte Prokop am Dienstag im Interview mit Sky Sport News HD.
Kiel hatte das Viertelfinal-Hinspiel 28:26 gewonnen, am Samstag (18.30 Uhr, Sky) treffen die beiden Rivalen in der katalanischen Metropole zum Rückspiel aufeinander.
Auch die Flensburger stünden nach der 24:26-Heimniederlage gegen HC Vardar Skopje aus Mazedonien am Donnerstag (19.00 Uhr, Sky) vor einer schweren Aufgabe. "Das wird psychisch eine Herausforderung. Sie haben eine unheimliche Qualität in der Breite und wenn sie (Arpad, d.Red.) Sterbik aus dem Tor schießen, haben sie die Möglichkeit, weiterzukommen", erklärte der 38-Jährige Prokop.
Das Final Four findet am 3. und 4. Juni in Köln statt. Sollten Kiel und Flensburg im Viertelfinale ausscheiden, würde das zum achten Mal ausgetragene Finalturnier erstmals ohne deutsche Beteiligung stattfinden.



Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen