Promis protestieren gegen Polizeigewalt

Mehrere Stars haben ihr Wochenende auf der Straße verbracht und nach dem Tod von George Floyd gegen Polizeigewalt demonstriert. Es war ein weiterer Todesfall eines unbewaffneten Schwarzen, der starb, während er sich in Minneapolis in Gewahrsam der Ordnungshüter befand.

Nick Cannon, Jamie Foxx, Tessa Thompson und Camila Cabello schlossen sich den Protesten an. (Foto: Getty Images)
Nick Cannon, Jamie Foxx, Tessa Thompson und Camila Cabello schlossen sich den Protesten an. (Foto: Getty Images)

Gemeinsam mit Demonstranten gingen sie in Minnesota, aber auch in Atlanta, Los Angeles, New York City, Washington, D.C. und weiteren Städten im ganzen Land auf die Straße.  

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jamie Foxx

Der Oscar-Gewinner sprach am Wochenende bei einer Demonstration in Minneapolis. „Wir haben keine Angst uns zu erheben. Wir haben keine Angst vor dem Moment“, sagte Foxx.

"Wir haben genug!" - Michael Jordan schließt sich Protestwelle an

Nach einem Wochenende, an dem die friedlichen Proteste mancherorts in Gewalt umgeschlagen waren, nahm Foxx am Montag an einem Protest in San Francisco teil. Hier knieten sich die Teilnehmer in Gedenken an Floyd hin und riefen, wie er es tat: „I can’t breathe“ (auf Deutsch: Ich bekomme keine Luft). Außerdem rief er andere Promis dazu auf, zu handeln: „Meine Hollywood-Freunde, ihr müsst da mitmachen. Ihr könnt nicht einfach nur dasitzen, twittern und texten“, sagte er der Los Angeles Times-Reporterin Johana Bhuiyan.

Jaime Foxx ruft seine Hollywood-Freunde dazu auf, zu handeln, mit dem Twittern aufzuhören und auf die Straße zu gehen.

Nick Cannon

Cannon lief bei einer Demo in Minneapolis mit. Dabei trug er einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift: Please I Can’t Breathe“ (auf Deutsch: Bitte, ich bekomme keine Luft) und hielt ein Plakat mit dem Slogan „Justice for Floyd“.

Tessa Thompson

Die Westworld-Schauspielerin teilte ein Video der Proteste in Los Angeles, wo die Teilnehmer riefen: „This is our America!“ (auf Deutsch: Das ist unser Amerika!).

J. Cole

Reporter in Fayetteville (Arkansas) entdeckten den Rapper wie er am 30. Mai mit einer Gruppe von Menschen in seiner Heimatstadt demonstrierte.

Kendrick Sampson

Der Insecure-Schauspieler sagte, er wurde bei einer Demonstration in Los Angeles sieben Mal von Gummigeschossen getroffen und sein Freund wurde mit einem Schlagstock geschlagen

Kehlani

Sängerin Kehlani nahm an den Protesten in L.A: teil. Sie machte ein paar Bilder des Chaos, das dort ausbrach und schrieb “Respect existence or expect resistance” (auf Deutsch: Respektiere Existenz oder erwarte Widerstand).

Camila Cabello and Shawn Mendes

Die beiden wurden von einem Miami Herald-Reporter in Miami fotografiert – mit Masken und Schildern.  

Es wäre keine Miami-Veranstaltung ohne ein paar Promis. Hier sind Camila Cabello und Shawn Mendes in der Menschenmenge.

Lil Yachty

“Ich bin nicht anders als der nächste Mann“, sagte er bei einer der vielen Demonstrationen im Land in ein Megafon. „Jede Stimme zählt und muss gehört werden“.

Ich bin nicht anders als der nächste Mann“, sagte er bei einer der vielen Demonstrationen im Land in ein Megafon. „Jede Stimme zählt und muss gehört werden

Tinashe

Ein weiterer Westküsten-Star, Tinashe, nahm ihr Schild bei einer friedlichen Demo in der Innenstadt von L.A. sogar mit auf den Freeway. „Wir sind hier, um gegen Polizeigewalt und für das Leben farbiger Personen zu demonstrieren, Punkt“, sagte sie.

Macht mit!

Ariana Grande

Grande war von der Berichterstattung des Tages enttäuscht, da sich diese überwiegend auf die Plünderungen konzentrierte, die in manchen Städten vor sich gingen.

„Von den Stunden und Kilometern friedlicher Proteste von gestern wird kaum bis gar nicht berichtet“, schrieb sie am 31. Mai. „Überall in Beverly Hills und west Hollywood haben wir gerufen, die Leute guckten und jubelten uns zu. Wir waren leidenschaftlich, wir waren laut, wir waren liebevoll. Bitte berichtet auch darüber.“

Ariana Grande ist eine der größten Künstlerinnen der Welt. Sie nutzte ihre Berühmtheit nicht nur, um ihre Verärgerung und ihren Schmerz über das, was passiert, auszudrücken, sondern ging auch mit anderen Demonstranten auf die Straße

Machine Gun Kelly

Auch der Rapper (aka Colson Baker) beteiligte sich an den Protesten in L.A. Er trug ein Schild auf dem stand: „Silence is betrayal“ (auf Deutsch: Stille ist Betrug).

Halsey

Halsey, deren richtiger Name Ashley Frangipane ist, sagte die Polizisten setzten gegen ihre Gruppe Tränengas und Gummigeschosse ein.

Sie feuerten Gummigeschosse auf uns ab. Wir haben die Absperrung nicht durchbrochen. Die Hände waren erhoben, keine Bewegung. Und sie feuerten Gummigeschosse und Gas.

John Cuscak

Bei Protesten am 30 Mai ging die Polizei mit Schlagstöcken auf den Teen Lover-Star los, wie er in einem verwackelten Video beschrieb.

Die Cops wollten nicht, dass ich das brennende Auto filme, also gingen sie mit Schlagstöcken auf mit los. Sie schlugen mein Fahrrad ein. Ehmmm hier der Ton.

Timotheé Chalamet

Der Schauspieler protestierte in Santa Monica, Kalifornien, mit einem Schild in Gedenken an Floyd und andere, die durch Polizeigewalt starben.

Ellen Page

Der Juno-Star nahm gemeinsam mit vielen anderen an einer Brooklyn-Demonstration am Barclays Center teil.

Demonstration jetzt am #BarclaysCenter #BlackLivesMatter #NYCPROTEST

Cole Sprouse

Der Riverdale-Star sagte, er wurde bei einer friedlichen Demonstration in Santa Monica, Kalifornien, festgenommen. Er merkte jedoch an, der Fokus solle nicht auf ihm liegen. „Es muss gesagt werden, dass die institutionellen Konsequenzen meiner Verhaftung für einen rein Weißen und eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens nichts im Vergleich zu anderen innerhalb der Bewegung sind“, sagte er.

Polizeigewalt in USA: Proteste auch in Deutschland

Lesen Sie auch