Prost vs. Senna: Die Erzrivalen wurden noch Freunde

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
Prost vs. Senna: Die Erzrivalen wurden noch Freunde
Prost vs. Senna: Die Erzrivalen wurden noch Freunde

Alain Prost gegen Ayrton Senna: Es war eines der größten Duelle nicht nur in der Formel 1, sondern der Sportgeschichte - doch wie bedeutsam sie wirklich war, ist Prost erst nach Sennas tragischem Unfalltod 1994 bewusst geworden.

"Es gibt keinen Tag, an dem nicht darüber gesprochen wird", stellte der Franzose 25 Jahre nach dem Ableben seines Rivalen im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP fest: "Besonders in den sozialen Netzwerken gibt es fast jeden Tag etwas. Es ist phänomenal. Wir hatten einen großen Einfluss auf die Stimmung der Menschen, auch wenn wir das damals nicht realisiert haben."

Prost und Senna auch als Teamkollegen bittere Rivalen

Der viermalige Champion Prost (geboren am 24. Februar 1955) und der Brasilianer Senna (21. März 1960 - 1. Mai 1994) dominierten in den 1980er und 90er Jahren die Rennserie.

1988 und 1989 fuhren beide gemeinsam für den englischen Rennstall McLaren und gewannen damals 25 der 32 damals ausgetragenen Grand Prix - Senna holte 1989 den Titel, Prost im Jahr darauf. 1990 ging Prost zu Ferrari und blieb wieder Sennas härtester Rivale.

Legendäre Crashs in Suzuka 1989 und 1990

Prost und Senna bekämpften sich mit harten Bandagen, auch schon als Teamkollegen, in besonderer Erinnerung blieben vor allem ihre Crashs bei den Rennen in Suzuka 1989 und 1990: Prost kollidierte 1989 in der 46. Runde des Grand Prix mit Senna - Prost schied aus, Senna kämpfte sich zurück und gewann, wurde aber nachträglich wegen Abkürzens disqualifiziert. Prost wurde Champion, Senna witterte eine Verschwörung und protestierte vergeblich bei der FIA.

Im Jahr darauf folgte wieder ein Zusammenstoß in Suzuka, als Senna und Prost kurz nach dem Start ineinander krachten, was diesmal Senna den WM-Gewinn bescherte.

Zuvor hatte es Streit darüber gegeben, dass Pole-Setter Senna auf der schmutzigeren Seite der Piste starten musste und damit de facto im Nachteil war. Senna versuchte, seinen Platz mit allen Mitteln zu verteidigen, nach der Kollision beschimpfte Prost Senna als "ekelhaft, einen Mann ohne Werte".

Ayrton Senna und Alain Prost schlossen noch Freundschaft

1992 konnte Prost Senna im unterlegenen Ferrari keine Konkurrenz machen, zerstritt sich mit der Scuderia und legte ein Jahr Pause ein. Nach dem erfolgreichen Comeback im Williams mit dem WM-Gewinn 1993 hörte Prost auf, Senna verunglückte dann 1994 in Imola im Alter von 34 Jahren tödlich.

Im Nachhinein ist Prost dankbar dafür, dass er Senna vorher noch unter anderen Vorzeichen kennenlernen durfte: "Glücklicherweise gab es, nachdem ich die Formel 1 verlassen hatte, bis zu seinem Unfall eine sechsmonatige Freundschaft zwischen uns."

Nicht nur seine Karriere, "sondern mein gesamtes Leben ist eng mit Ayrton Senna verbunden".

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)