Mainz 05: PSG kontaktiert Berater von Ridle Baku

Goal.com

Ridle Baku von Mainz 05 hat das Interesse des französischen Meisters Paris Saint-Germain geweckt. So konkret wie von der Sporttageszeitung L'Equipe berichtet sind die Avancen allerdings nicht, ein offizielles Angebot hat es noch nicht gegeben.

Nach Informationen von Goal und SPOX gab es lediglich einen Anruf von einem Mitarbeiter aus dem Trainerstab von PSG-Chefcoach und Ex-Mainz-Trainer Thomas Tuchel bei den Beratern Bakus. Der 22-Jährige wird von den Degen-Brüdern Philipp und David, zwei ehemalige Schweizer Nationalspieler, beraten.

PSG: Ridle Baku vor allem als Rechtsverteidiger interessant

Baku ist für PSG besonders deshalb interessant, da er neben dem Mittelfeldzentrum auch auf der rechten Abwehrseite eingesetzt werden kann. Denn rechts hinten tut sich im Kader von PSG durchaus eine Baustelle auf: Thomas Meunier könnte im Sommer gehen, dem jungen Franzosen Colin Dagba traut man die Rolle als Stammkraft wohl noch nicht zu.

Baku, der aus dem eigenen Nachwuchs von Mainz stammt und im Frühjahr 2018 sein Bundesliga-Debüt feierte, hat für die Rheinhessen in der laufenden Saison bislang 24 Pflichtspiele bestritten. Der Vertrag des deutschen U21-Nationalspielers ist bis Sommer 2022 datiert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch