Mega-Bock! PSG verpatzt Pochettino-Debüt

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Mauricio Pochettino hat bei seinem Debüt als Trainer des französischen Meisters Paris St. Germain einen Erfolg verpasst.

Mit dem Nachfolger des entlassenen Thomas Tuchel an der Seitenlinie kam PSG beim Rekordmeister AS St. Etienne nur zu einem 1:1 (1:1) - der Rückstand auf Tabellenführer Olympique Lyon (3:2 gegen RC Lens) wuchs dadurch auf drei Zähler an.

PSG hatte die Trennung von Tuchel am 29. Dezember bekannt gegeben - obwohl der deutsche Trainer mit seinem Team zweimal die französische Meisterschaft geholt und 2020 das Finale der Champions League erreicht hatte. Dort unterlag Paris dem deutschen Rekordmeister Bayern München 0:1, mit Pochettino will der Klub nun den nächsten Anlauf wagen.

Lesen Sie auch: Diese Youngster werden 2021 die Fußball-Welt erobern

Volland führt Monaco zum Sieg

Beim Einstand des Argentiniers am Mittwochabend lief Paris allerdings zunächst einem Rückstand hinterher. Romain Hamouma (19.) brachte die Gastgeber in Führung. Der deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer, der von Beginn an spielte, bediente Idrissa Gueye im eigenen Strafraum mit einem Kurzpass, doch der Sechser rutschte bei der Ballannahme ohne Fremdeinwirkung weg. St. Etiennes Denis Bouanga schnappte sich den Ball und bediente Hamouma, der einschob.

Moise Kean (22.) gelang kurz darauf der Ausgleich für den Favoriten. Ohne den verletzten Superstar Neymar konnte sich PSG aber nicht entscheidend durchsetzen. Julian Draxler (63.) wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Zuvor hatte Kevin Volland AS Monaco mit einem weiteren Tor und einer Vorlage zu einem ungefährdeten 5:2 (1:1) beim FC Lorient geführt. Der früherer Leverkusener traf zum 3:2 (68.) und bereitete den vierten Treffer durch Sofiane Diop (78.) vor. Monaco, Team von Trainer Niko Kovac, ist mit neun Zählern Rückstand auf Lyon Sechster.

Lesen Sie auch: Doppelpack! Messi lassen PSG-Gerüchte kalt