• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

PSV lässt BVB-Wunschspieler nicht ziehen

·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
PSV lässt BVB-Wunschspieler nicht ziehen
PSV lässt BVB-Wunschspieler nicht ziehen

Das BVB-Interesse an zwei Eindhoven-Spielern ist verbrieft: Donyell Malen und Noni Madueke haben es den Dortmundern angetan.

Während der eine (Malen) aller Voraussicht nach in den Pott wechseln wird, bleibt der andere (Madueke) wohl für ein weiteres Jahr in Holland. (Transfermarkt: Die heißesten Gerüchte im Transferticker)

Nach SPORT1-Informationen will PSV Eindhoven Madueke in diesem Sommer nämlich nicht ziehen lassen. Der niederländische Spitzenklub plant fest mit dem 19 Jahre alten Top-Talent, das am Mittwochabend beim 11:1-Testspiel-Sieg gegen den Delbrücker SC überzeugte. Der Flügelstürmer erzielte in nur einer Halbzeit zwei Tore und gab drei Assists.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

Madueke als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Sancho

Trainer Roger Schmidt, der seine Mannschaft in diesen Tagen in Marienfeld bei Gütersloh auf die neue Saison vorbereitet, baut auf Madueke. Die PSV würde nur - so ist aus Holland zu hören - bei einer Mega-Summe schwach werden.

Linksfuß Madueke (Marktwert 16 Millionen Euro) zählt zu den größten Talenten auf der rechten Flügelstürmer-Position. Der englische U21-Nationalspieler kam 2018 aus der Jugend von Tottenham nach Eindhoven, bestritt in seiner ersten Profi-Saison für PSV direkt 36 Pflichtspiele und hatte starke 17 Torbeteiligungen (9 Tore, 8 Vorlagen).

Sein Vertrag in Eindhoven läuft noch bis 2024. Die PSV-Bosse wissen, dass sie auch im nächsten Jahr noch viel Geld mit dem Dribbelkünstler machen können.

Die Borussia buhlt trotzdem eifrig um den Spieler. Maduekes Vater und sein Berater waren bereits in Dortmund vor Ort und schauten sich die Begebenheiten an. Möglich, dass ein Transfer dann im nächsten Jahr über die Bühne gehen wird.
Anders ist die Situation bei Malen. Der 22-Jährige ist weiterhin der Top-Kandidat auf die Nachfolge für Jadon Sancho, den es für 85 Millionen Euro zu Manchester United ziehen wird. Ein offizielles Angebot soll der BVB bislang aber noch nicht abgegeben haben.

BVB will den Preis drücken

Eindhoven fordert rund 30 Millionen Euro für den niederländischen EM-Fahrer. Die Schwarzgelben wollen den Preis noch ein wenig drücken.

BVB-Coach Marco Rose sagte am Donnerstagvormittag auf SPORT1-Nachfrage: "Wenn wir Jadon Sancho verlieren, ist es klar, dass wir Verstärkung brauchen. Wir suchen einen Flügelspieler, der mit Tempo ins Eins-gegen-Eins gehen kann. Auf dieser Position wollen wir definitiv noch etwas machen."

Und weiter: "Natürlich reden und diskutieren wir aber auch über andere Positionen. Wir besprechen intern alles in Ruhe."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.