Punkt bei Union - aber Schalkes Hoffnung schwindet

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Schalke 04 bleibt weiter tief im Tabellenkeller der Bundesliga stecken.

Die Königsblauen erkämpften bei Union Berlin zwar ein achtbares 0:0, verpassten aber den so wichtigen ersten Auswärtssieg in dieser Saison und bleiben mit neun Punkten klares Schlusslicht der Tabelle. 

"Liegt der da noch?" So lief das mit Rudys Zahn in Dortmund

Die Gäste kamen nur schwer in die Partie und hätten schon nach vier Minuten in Rückstand liegen können. Doch Torwart Ralf Fährmann parierte den Schuss von Taiwo Awoniyi prächtig.

Bentaleb diktiert Schalke-Spiel

Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der der begnadigte Nabil Bentaleb das Spiel der Schalker im Mittelfeld diktierte.

Für Torgefahr aber konnten die Gäste zu selten sorgen. Amine Harit ging zwar nach einem Kontakt mit Robert Andrich im gegnerischen Strafraum zu Boden. Doch der Elfmeterpfiff blieb berechtigter Weise aus.

Nach knapp einer halben Stunde besaß Suat Serdar die bis dato beste Möglichkeit für die Schalker. Sein strammer Schuss von der Strafraumgrenze zischte nur knapp am rechten Knick des Union-Tores vorbei. Genauso knapp verfehlte Christian Gentner auf der Gegenseite den Kasten der Schalker.

Union verpasst Führung knapp

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: mit einer Riesenchance für Unions Awoniy, der haarscharf am linken Pfosten vorbeizelte.

Nach einer guten Stunde wurde Bentaleb, der insgesamt eine gute Leistung bot, durch Nassim Boujellab ersetzt.

Coup: So stacht Frankfurt bei Akman Guardiola aus

Schalke warf anschließend zwar nicht alles nach vorn, hatte aber auch in der zweiten Halbzeit noch die eine oder andere Chance. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Harit einen Freistoß knapp über die Latte.

VIDEO: Kritik an Fitnesschef beim FC Schalke