Rödl bestürzt über Tod von Bryant: "Riesenverlust für Basketball-Welt"

SID Basketball
Rödl bestürzt über Tod von Bryant: "Riesenverlust für Basketball-Welt"
Rödl bestürzt über Tod von Bryant: "Riesenverlust für Basketball-Welt"

Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl hat bestürzt auf den Tod von Kobe Bryant reagiert. "Das ist eine schlimme Sache. Er war einer der ganz Großen, ich weiß gar nicht, ob man jemanden findet, der besser war als er", sagte Rödl am Montag dem SID: "Er war von Anfang bis zum Schluss eine Ikone, jemand, dem man immer gerne zugeschaut hat und der einen immer fasziniert hat. Das ist ein Riesenverlust für die Basketball-Welt."
Bryant, der genau wie seine Tochter Gianna (13) am Sonntag bei einem Helikopter-Absturz in der Nähe von Los Angeles ums Leben gekommen ist, hatte bis zu seinem Rücktritt 2016 insgesamt 20 Jahren höchst erfolgreich für die Los Angeles Lakers gespielt. Mit 33.643 Punkten ist der zweimalige Olympiasieger (2008 und 2012) viertbester Werfer in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga NBA.
"Neben der unglaublichen Athletik war er auch in anderen Bereichen des Basketballs stark. Bewundernswert waren seine Energie und seine fast schon besessene Art, immer an sich weiter zu arbeiten und besser werden zu wollen", sagte Rödl: "Er war ein Riesenvorbild für alle Basketballer."




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch