Rücktritt von Formel-1-Werbechef offenbar besiegelt

Adam Cooper
motorsport.com

Bereits seit September vergangenen Jahres wird über einen Rücktritt von Formel-1-Marketingchef Sean Bratches spekuliert. Noch ist nichts offiziell, doch die Hinweise verdichten sich, dass der 60-Jährige voraussichtlich schon kommende Woche seinen Hut nehmen und das Führungstrio von Liberty Media verlassen wird.

Gemeinsam mit Sportchef Ross Brawn und Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey leitet Bratches die Geschicke der Königsklasse seit 2016. Als Marketingmanager kümmert er sich um die Verträge mit TV-Stationen, Sponsoren und Streckenbetreibern.

Ende 2019 deutete sich an, dass der vierfache Familienvater weniger Zeit in London und auf Reisen, sondern mehr Zeit mit seiner Familie in den USA verbringen wollte. In der Winterpause soll es daher Gespräche über Bratches' Zukunft bei Liberty Media gegeben haben. Carey bestätigte dies, ohne jedoch Details zu nennen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"In Bezug auf Sean gibt es Gespräche", verriet Carey am Rande des Saisonfinales in Abu Dhabi. "Es wurde noch keine Entscheidung getroffen. Offensichtlich hat Sean ein einzigartiges Leben. Seine Familie lebt in den USA, er lebt in London."

Nach der Saison werde man sich die Situation genauer ansehen und gemeinsam diskutieen, hieß es weiter. Dabei betone Carey in Bezug auf Bratches: "Ich denke, er genießt wirklich, was er getan hat. Er hat die Erfahrung genossen und ist gespannt auf die Zukunft und wohin wir steuern." Aktiv mitgestalten wird er sie wohl nicht mehr.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch