Raúls emotionale Botschaft nach Drama mit Real

·Lesedauer: 2 Min.
Raúls emotionale Botschaft nach Drama mit Real
Raúls emotionale Botschaft nach Drama mit Real

Den ganz großen Wurf hat Raúl in dieser Saison verpasst. Trotzdem könnte für ihn der nächste große Karriereschritt folgen.

Am Sonntag schied die Real-Legende mit Reals zweiter Mannschaft in den Playoffs um den Aufstieg in die zweite spanische Liga dramatisch aus.

Nach 120 Spielminuten stand rund um den Trainer von Real Madrid Castilla im Playoff-Halbfinale ein 0:0 gegen UD Ibiza. Damit war Real ausgeschieden - aufgrund einer ungewöhnlichen Regel. Bei Gleichstand nach 120 Minuten entscheiden in diesen Playoffs nämlich die Platzierungen der regulären Saison. Dort stand Ibiza vor Real.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Raúl könnte auf Zidane folgen

Nach dem unglücklichen Ausscheiden wurde Raúl emotional.

"Auch wenn es nicht so aussieht, ist es ein Tag, an dem man sich für das freuen kann, was dieses Team geleistet hat. Wir werden es bald merken, auch wenn die Jungs jetzt weinen", sagte Raúl. Für ihn könnte es das letzte Spiel mit dem Team gewesen sein.

Raúl wird als Topfavorit auf die Nachfolge von Zinedine Zidane bei der ersten Mannschaft von Real Madrid gesehen. Zidane könnte im Sommer seine Koffer packen. Telemadrid berichtet sogar, dass der Franzose seinen Abgang schon seit Monaten plant, was dieser allerdings am Sonntag dementierte.

Trotzdem: Auf die Real-Legende könnte mit Raúl dann die nächste folgen. (Ist der Moment von Raúl gekommen?)

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Raúl bekennt sich zu Real Madrid

Nach dem Ausscheiden mit Castilla untermauerte Raúl die Gerüchte durch seine Aussagen.

"Dies ist mein Zuhause und ist, wo ich sein will", sagte der 43-Jährige: "Ich bin ein Angestellter dieses Klubs. Da ich mich vor drei oder vier Jahren entschieden habe, Trainer zu werden, war es so, dass ich zu Hause, in meinem Verein, Erfahrungen sammeln und bestmöglich trainieren kann. Ich bin ein Vereinsmensch, ich bin glücklich zu Hause und freue mich darauf, weiterzumachen."

Raúl war als möglicher Nachfolger von Adi Hütter zuletzt auch mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht worden. Nun dürfte klar sein, dass seine Zukunft in der spanischen Hauptstadt liegt. Und das wohl bald nicht mehr bei Castilla. (Transfermarkt Die heißesten Gerüchte im Transferticker)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.