Radsport: Andre Greipel nach Schlüsselbeinbruch erfolgreich operiert

SPOX
Top-Sprinter Andre Greipel ist nach seinem Schlüsselbeinbruch beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo erfolgreich operiert worden. Bei dem von Spezialist Toon Claes im belgischen Herentals vorgenommenen Eingriff wurde die komplexe Fraktur mit einer Platte und zehn Schrauben fixiert, wie Greipels Team Lotto-Soudal mitteilte. Wie bereits erwartet, ist die Frühjahrssaison für den 35 Jahre alten Radprofi vorzeitig beendet.

Radsport: Andre Greipel nach Schlüsselbeinbruch erfolgreich operiert

Top-Sprinter Andre Greipel ist nach seinem Schlüsselbeinbruch beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo erfolgreich operiert worden. Bei dem von Spezialist Toon Claes im belgischen Herentals vorgenommenen Eingriff wurde die komplexe Fraktur mit einer Platte und zehn Schrauben fixiert, wie Greipels Team Lotto-Soudal mitteilte. Wie bereits erwartet, ist die Frühjahrssaison für den 35 Jahre alten Radprofi vorzeitig beendet.

Top-Sprinter Andre Greipel ist nach seinem Schlüsselbeinbruch beim Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo erfolgreich operiert worden. Bei dem von Spezialist Toon Claes im belgischen Herentals vorgenommenen Eingriff wurde die komplexe Fraktur mit einer Platte und zehn Schrauben fixiert, wie Greipels Team Lotto-Soudal mitteilte. Wie bereits erwartet, ist die Frühjahrssaison für den 35 Jahre alten Radprofi vorzeitig beendet.

"Das Schlüsselbein war in mehrere Stücke zerbrochen", berichtete Greipel, der die Klinik bereits am Montag verlassen durfte. "Als Rennfahrer hoffst du immer auf ein Wunder, um noch bei den Klassikern starten zu können, aber die Hoffnung war schnell dahin. Die nächsten Wochen werden sich nur um die Genesung und Rehabilitation drehen", sagte der Rostocker.

Nach einige Tagen kompletter Ruhe will Greipel nächste Woche vorsichtig auf einem stationären Rad trainieren, "wenn es die Schmerzen zulassen", wie er sagte. Er müsse jetzt geduldig sein und dürfe nichts überstürzen. Einen möglichen Zeitpunkt für eine Rückkehr ins Renngeschehen nannte der elfmalige Tour-de-France-Etappensieger nicht.

Greipel war am Samstag in der Abfahrt vom Poggio, der letzten Schlüsselstelle der Primavera, nur vier Kilometer vor dem Ziel zu Fall gekommen und musste seine Chancen auf eine Top-Platzierung begraben. "Ich bin noch nie so flüssig über Cipressa und Poggio gefahren. Das Rennen war für Sprinter perfekt und ich war noch nie in einer so guten Verfassung für die Klassiker. Aber es sollte nicht sein", sagte Greipel.

Mehr bei SPOX: Mailand-Sanremo: Nibali überrascht die besten Sprinter | Aufstieg und Fall des Team Sky | Radprofi Degenkolb verzichtet auf Start bei Mailand-Sanremo

Lesen Sie auch