Radsport: Tinkov: "Contador ist ein Stück spanische Scheiße"

Im September 2016 gab Alberto Contador seinen Wechsel zum Team Trek-Segafredo bekannt. Dort geht der spanische Radprofi zusammen mit John Degenkolb auf Titeljagd. Nun tritt Contadors Ex-Boss gegen seinen einstigen Schützling nach.

Im September 2016 gab Alberto Contador seinen Wechsel zum Team Trek-Segafredo bekannt. Dort geht der spanische Radprofi zusammen mit John Degenkolb auf Titeljagd. Nun tritt Contadors Ex-Boss gegen seinen einstigen Schützling nach.

"Contador ist ein Stück spanische Scheiße", kommentierte Tinkoff-Eigentümer Oleg Tinkov via Instagram: "Er wird nie irgendetwas gewinnen, er ist zu alt und schlecht. Die Diät machte ihn verrückt und gierig."

Contador beirren solche Aussagen nicht. Öffentliche Kritik lasse den 34-Jährigen kalt, er lebe in "vollkommener Ruhe", sagte Contador vor einigen Wochen gegenüber der spanischen Tageszeitung AS.

Dass Tinkov den Spanier attackiert, ist nichts Neues. Schon im vergangenen Jahr schrieb der Russe: "Es ist Zeit, dass er aufhört. Ich bezweifle, dass er die Tour nochmal gewinnen wird."

Mehr bei SPOX: Mercedes: Vettel? "Würde zum Team passen" | Tokio: Golfklub gibt dem Druck des IOC nach | Judo: Trajdos führt EM-Aufgebot an

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen