Rahm kassiert Rekord-Preisgeld

Sportinformationsdienst
Sport1

Golfprofi Jon Rahm hat das Abschlussturnier der Europa-Tour gewonnen und sich damit als erster Spanier seit dem legendären Severiano Ballesteros 1991 auch den Gesamtsieg gesichert.


Der 25 Jahre alte Baske setzte sich bei der DP World Tour Championship in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Schlag Vorsprung auf den Engländer Tommy Fleetwood durch und sicherte sich drei Millionen US-Dollar Preisgeld - die größte Einzelprämie in der Geschichte des Wettkampf-Golfs.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Für den Gesamtsieg im "Race to Dubai" kassierte Rahm weitere zwei Millionen Dollar. Der Österreicher Bernd Wiesberger, der als Gesamtführender nach Dubai gereist war, kam nicht über den geteilten 28. Platz hinaus und rutschte noch auf Rang drei ab.

Deutsche Golfer waren beim Turnier der 50 Saisonbesten in Dubai nicht am Start. In der Gesamtwertung kam der frühere Weltranglistenerste Martin Kaymer auf Rang 68.  


Lesen Sie auch