Ralf Schumacher über F1-Rekord: Hamilton mit Michael vergleichbar?

Stefan Ehlen
motorsport.com

Einst galten die sieben WM-Titel von Michael Schumacher in der Formel 1 als "uneinholbar". Doch Lewis Hamilton hat für ein Umdenken gesorgt: Der britische Mercedes-Fahrer könnte schon in diesem Jahr mit Schumacher gleichziehen, wenn er erneut die Weltmeisterschaft gewänne. Ob es für Hamilton eines Tages vielleicht sogar zum Rekord reichen könnte?

Mit dieser Frage hat 'Bild' Ralf Schumacher konfrontiert, den Bruder des aktuellen Formel-1-Rekordchampions. Der sechsmalige Grand-Prix-Sieger meint, für eine Einschätzung dazu sei es ihm noch "viel zu früh".

Schumachers Erklärung: "Erstmal gucken wir, ob [Hamilton] überhaupt den Siebten einfahren kann." Das sei alles andere als ein Selbstläufer, so der 44-Jährige. "Ich würde Red Bull dieses Jahr nicht unterschätzen. Honda hat über den Winter viel investiert. Ich glaube, da erwarten uns noch einige Überraschungen in dieser Saison."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Warum Ralf Schumacher keinen Vergleich ziehen will

Die Leistung von Hamilton sei nichtsdestotrotz hoch einzustufen, sagt Ralf Schumacher weiter: "Er ist ein einzigartiger Fahrer in einem einzigartigen Auto. Wenn er den Rekord meines Bruders bricht, hat er es auch verdient."

Aber wer von beiden, Hamilton oder Michael Schumacher, stünde bei Titelgleichheit als "der Bessere" da, wenn man einen Direktvergleich ziehen wollte?

Ralf Schumacher hält einen solchen Vergleich nicht für angebracht. Begründung: "Ich glaube, dass man das nicht vergleichen kann. Michael hat es zu seiner Zeit geschafft und das wird für immer bleiben. Genauso wie Lewis, der eben jetzt erfolgreich ist."

Anerkennung der Mercedes-Leistung

Es sei "schwierig", verschiedene Formel-1-Zeitalter miteinander zu vergleichen. Sein Bruder habe vor Jahren vorgelegt, aber "was Mercedes mit Lewis und Toto Wolff in den letzten Jahren erreicht hat, wird genauso in den Formel-1-Geschichtsbüchern stehen", meint Schumacher.

Er selbst fuhr von 1997 bis 2007 in der Formel 1 und erzielte sechs Grand-Prix-Siege, darunter zwei Heimsiege in Hockenheim (2001) und am Nürburgring (2003). 2001 und 2002 belegte Ralf Schumacher in der Fahrerwertung jeweils den vierten Platz. Er startete für Jordan, Williams und Toyota und bestritt insgesamt 180 Rennen. Mehr dazu in der Formel-1-Datenbank!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Lesen Sie auch