Ralf Schumacher: Haas für Mick Schumacher "ein guter Einstieg"

André Wiegold
·Lesedauer: 2 Min.

"Im Moment reden alle über Haas, und da redet man darüber, ein Rookie-Team zu machen. Wenn das so ist, ist das sicherlich ein guter Einstieg", sagt Ralf Schumacher bei 'Sky' über den möglichen Sprung seines Neffen Mick Schumacher von der Formel 2 in die Königsklasse. Der Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher führt zwei Rennwochenenden vor dem Saisonabschluss die Formel-2-Meisterschaft an und hat gute Chancen, den Titel zu holen.

Sein Onkel ist sich sicher, dass Mick Schumacher nach der starken Formel-2-Saison den Sprung in die Formel 1 schaffen wird. Haas ist für den ehemaligen Rennfahrer eine Option, obwohl das Team im Jahr 2020 massive Probleme hat, im Mittelfeld der Königsklasse mitzuhalten. Deshalb ist Ralf Schumacher vorsichtig: "Aber man weiß auch, wo Haas jetzt ist."

"Die Kooperation mit Ferrari soll näher zusammenrücken, um eine bessere Basis zu gewährleisten", so Ralf Schumacher weiter. "Da ist allerdings immer noch der Motor ein Thema für nächstes Jahr. Man kündigt etwas Besseres an. Man hat in Imola auch wieder gesehen, dass da Defizite sind. Da kann man nur hoffen, dass das Paket besser wird und man ein besseres Auto hat, mit dem man weiter vorne fahren kann, als es Haas dieses Jahr tut."

Schumacher steckt mitten im F2-Titelkampf

Schumacher steckt mitten im F2-Titelkampf<span class="copyright">Motorsport Images</span>
Schumacher steckt mitten im F2-TitelkampfMotorsport Images

Motorsport Images

Doch bevor es zu einer Entscheidung kommt, hat Mick Schumacher in der Formel 2 noch alle Hände voll zu tun, um seine Meisterschaftsführung in den Gesamtsieg umzumünzen. Vor den letzten beiden Rennwochenenden führt der 21-Jährige mit 22 Punkten Vorsprung auf Callum Ilott die Wertung an. Die verbleibenden Events der Saison 2020 finden in Bahrain statt. Am 27. bis 29. November wird der GP-Kurs befahren, am 4. und 6. Dezember der Outer Circuit.

"Auf der anderen Seite ist für Mick jetzt erst einmal wichtig, die Formel 2 zu Ende zu bringen. Da hat er noch zwei Rennen vor sich", stellt auch Ralf Schumacher klar, der dennoch optimistisch ist, seinen Neffen im Jahr 2021 in der Formel 1 zu sehen. "Der Rest kommt dann von ganz allein."

Für Mick Schumacher gibt es in der Formel 1 ohnehin nicht viele Optionen, da Alfa Romeo Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi für das kommende Jahr bestätigt hat. Haas hat hingegen Romain Grosjean und Kevin Magnussen vor die Tür gesetzt. Ferrari-Partner Haas scheint damit die einzige Option für den Nachwuchsfahrer der Italiener zu sein.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.