Rallye Dakar: Loeb verkürzt Rückstand auf Al-Attiyah

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Rallye Dakar: Loeb verkürzt Rückstand auf Al-Attiyah
Rallye Dakar: Loeb verkürzt Rückstand auf Al-Attiyah

Der Franzose Sebastien Loeb bleibt bei der 44. Rallye Dakar erster Verfolger von Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah. Der neunmalige WRC-Champion beendete die 348 km lange Wertungsprüfung rund um die saudische Hauptstadt Riad als Zweiter und verkürzte den Rückstand auf Al-Attiyah (Katar), der das Ziel im Toyota als Achter erreichte. Der Rückstand von Loeb auf Al-Attiyah (35:10 Minuten) ist allerdings weiter groß.

Tagessieger wurde Henk Lategan aus Südafrika (Toyota). Timo Gottschalk (Berlin) belegte als Beifahrer des Polen Jakub Przygonski im Mini den sechsten Rang. Der dreimalige Champion Carlos Sainz (Spanien), Gewinner der dritten Etappe, hatte Probleme mit der Radaufhängung und kam im Audi mit über eine Stunde Rückstand auf den Tagessieger ins Ziel.

Am Freitag führt die Strecke erneut in das Gebiet rund um Riad. Dabei sind 421 Wertungskilometer zu absolvieren. Am Samstag steht der einzige Ruhetag der Dakar an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.