Raman: Schalke muss "nach Europa"

Sportinformationsdienst
Sport1

Benito Raman strahlte übers ganze Gesicht. Der 2:1-Sieg bei Werder Bremen, der Sprung auf den Europapokalplatz - und, endlich, sein erstes Bundesliga-Tor für Schalke 04.


"Das Tor ist ein kleines Geschenk für mich", sagte der Angreifer erleichtert, nachdem er zusammen mit seinen Teamkollegen und dem Gäste-Anhang den schon vierten Sieg in der Fremde gefeiert hatte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Einmal in Fahrt, ignorierte Raman, der im Sommer von Fortuna Düsseldorf zu den Königsblauen gewechselt war, in seiner Hochstimmung auch die selbst auferlegte Schalker Zurückhaltung in Sachen internationale Plätze.

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Wenn man Schalkes Geschichte betrachtet und sieht, wo wir momentan stehen, dann müssen wir nach Europa. Das ist unser großes Ziel", sagte der 25-Jährige. Es sei zwar noch eine lange Saison, "aber wir sind auf einem guten Weg".


S04-Coach Wagner zufrieden

Nach der Führung durch Amine Harit (43.) stellte Raman (53.) die Weichen am Samstag endgültig auf Sieg für abgezockte Schalker. Der Anschlusstreffer von Yuya Osako (79.) fiel nicht mehr ins Gewicht.

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

"Ich war total zufrieden, wie die Jungs gefightet haben", sagte 04-Coach David Wagner: "Am Ende haben wir es sehr reif heruntergespielt. Deshalb kann man schon davon sprechen, dass es kein unverdienter Sieg war." Raman sah es genauso.

Lesen Sie auch