Ramos bekommt sein Fett weg

Paris Saint-Germain hat gegen Verfolger RC Lens mit 1:3 verloren.

Mehrere Spieler enttäuschten beim Tabellenführer - darunter Sergio Ramos, der von Frankreichs Presse zerpflückt wurde. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Gegen Lens bekam der Innenverteidiger, der im 35. Spiel mit Paris erstmals als Verlierer vom Feld ging, von der Sportzeitung L‘Equipe gerade mal drei von möglichen zehn Punkten für seine Leistung.

Ramos nicht mehr auf höchstem Level

Vor allem beim zweiten Gegentor durch Lois Openda in der 28. Minute sah Ramos schlecht aus. Die Flugbahn von Seko Fofanas Pass schätzte der 36-Jährige falsch ein und war daher mitverantwortlich für den Gegentreffer. Auch beim dritten Tor zeigte sich der Routinier passiv, als Fabián Ruiz den Ball verlor. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Wegen seiner Leistung hat L‘Équipe Zweifel an Ramos‘ Zukunft: „Er war bei allen gegnerischen Angriffen in Schwierigkeiten. Sein Auftritt gegen Lens stellt seine Fähigkeit in Frage, in Spitzenspielen entscheidend zu sein. Angesichts der Verletzung von Kimpembe gibt es nur wenige Lösungen. Vielleicht wäre ein weiterer Innenverteidiger nicht zu viel gewesen.“

PSG-Trainer enttäuscht

Generell hatte Ramos viel mit dem Tempo des Gegners zu kämpfen, aber auch mit dem Spielaufbau. Verteidiger-Kollege Marquinhos hatte ebenfalls seine Probleme mit dem Lens-Pressing.

Auch viele Fans sahen Ramos‘ Leistung kritisch. Der Spanier sei „fertiger als Ronaldo“, schrieb ein Twitter-User. Ein anderer meinte: „Bayern wird diese Jungs erledigen.“ Die Münchner und Paris treffen im Achtelfinale der Champions League aufeinander.

Trainer Christophe Galtier, dessen Maßnahme, die Positionen seinen Innenverteidiger zur Pause zu tauschen, verpuffte, war enttäuscht von seiner Mannschaft. „Es ist nicht die Niederlage, die mich stört, sondern die Art und Weise, wie wir die Tore kassieren, vor allem das Erste. Das ist das erste Mal, dass ich mein Team so unorganisiert sehe“, zitiert die Marca den PSG-Trainer.