Ramos stellt Fabel-Marke auf - so viel Anteil hat Kroos

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Sergio Ramos ist einzigartig.

Der Anführer und Superstar von Real Madrid ist nicht nur ein selten begabter Abwehrspieler - er ist auch der torgefährlichste Verteidiger, den die Königlichen in ihrer langen, stolzen Geschichte je erlebt haben.

Beim 3:2-Sieg der Madrilenen gegen Inter Mailand in der Champions League schoss der 34-Jährige sein 100. Tor im Real-Trikot. Nur 19 Spieler haben das wettbewerbsübergreifend überhaupt je geschafft, ein reiner Verteidiger war keiner von ihnen. Fernando Hierro spielte zwar auch als Abwehrmann, wurde aber meist im Mittelfeld eingesetzt.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Seit Ramos' Ankunft vom FC Sevilla haben überhaupt nur vier Spieler häufiger für Real getroffen: Cristiano Ronaldo erzielte 450 Treffer, außerdem stehen Karim Benzema (254), Gonzalo Higuain (121) und Gareth Bale (104) auf der Liste.

Kroos auf Ramos - ein Erfolgsrezept

Sein erstes Tor schoss Ramos vor 15 Jahren, damals traf er am 6. Dezember 2005 gegen Olympiakos Piräus. Per Kopf, versteht sich. 55 seiner 100 Tore erzielte er so, berichtet der Daten-Dienstleister Opta. 37 Mal netzte er mit dem stärkeren rechten Fuß. Besonders hohe Gefahr geht von dem Kapitän immer dann aus, wenn der Ball ruht. 39 Mal veredelte er eine Ecke, 22 Mal einen Freistoß.

Übrigens: Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos servierte Ramos bereits 13 seiner Tore, mehr als jeder anderer seiner Mitspieler.

Besonders beeindruckend ist auch, dass Ramos häufig dann zuschlägt, wenn es zählt: 23 seiner Tore wurden in der letzten Viertelstunde eines Spiels erzielt. Ein Mann für die großen Momente ist er ohnehin: Im Clásico gegen den FC Barcelona bejubelte er fünf Treffer, gegen Atlético Madrid waren es sogar sechs.

Die meisten Tore schoss der unersättliche Ex-Welt- und Europameister gegen seinen Ex-Klub Sevilla. Sieben Tore stehen hier zu Buche. So stark, wie er derzeit spielt, könnten noch einige dazu kommen.