Rangnick buhlt um Bayern-Juwel

Paul Wanner gilt als großes Zukunftsversprechen - und das nicht nur beim FC Bayern.

Auch beim DFB setzt man eigentlich auf den 16 Jahre alten Mittelfeldspieler, der bereits für deutsche Juniorenmannschaften auflief.

Doch nun sagte Wanner dem Österreichischen Fußball-Bund für einen Lehrgang der Jahrgänge 2000 bis 2005 in Kroatien zu. Diese Entscheidung sei nach Gesprächen mit dem Youngster „und seinem Umfeld“ gefallen, teilte der ÖFB mit.

Wanner spielt bei Rangnick vor

Wanner soll bei dem Lehrgang während der ersten WM-Woche vom 21. bis 25. November bei ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick und U21-Coach Werner Gregoritsch vorspielen.

Offensivtalent Wanner ist in Österreich geboren und besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft. Aus diesem Grund ist Wanner sowohl für Deutschland als auch für sein Geburtsland spielberechtigt. Bis zu seinem ersten A-Länderspiel kann er zwischen beiden Verbänden wählen.

Bereits im Februar hatte der ÖFB sein Interesse an dem Top-Talent des FC Bayern signalisiert, wie SPORT1 berichtete. DFB-Direktor Oliver Bierhoff erklärte damals aber, dass er fest davon ausgehe, dass Warner auch weiterhin für den DFB auflaufen werde.

Bislang bestritt der offensive Mittelfeldspieler sechs Profi-Einsätze für den FC Bayern. Zugleich ist er der jüngste Bundesliga- und Champions-League-Spieler der Münchener.