Rangnick: "Wir wollen Champions League spielen"

RB Leipzig und Ralf Rangnick hätten 2015 beinahe Kylian Mbappe verpflichtet. Das gab der Sportdirektor von RB gegenüber der Bild an.

Gegen Darmstadt 98 feierte RB Leipzig nach langer Zeit wieder einen überzeugenden Sieg und holte damit nach drei Spielen ohne Erfolg mal wieder drei Punkte. Sportdirektor Ralf Rangnick ging im Anschluss in die Offensive und gab das Ziel Königsklasse aus.

"Ich gehe schon davon aus, dass wir nicht mehr schlechter werden als Vierter oder Fünfter", so Rangnick nach dem 4:0 gegen Schlusslicht Darmstadt 98. "Klar wollen wir jetzt am Ende Champions League spielen. Die Chance dazu ist da. Wer spielt nicht lieber Champions League als Europa League?"

Durch die Niederlagen der Verfolger Hertha und Köln ist der Vorsprung auf Platz fünf wieder auf zwölf Zähler angewachsen. Da auch Dortmund im Revierderby auf Schalke liegen ließ, vergrößerte sich der Abstand auf Rang vier und die damit verbundene Qualifikation für die Königsklasse auf fünf Punkte.

Durchschnaufen konnte man so in Sachsen. "Eigentlich fühlen sich Siege nach einer gewissen Durststrecke immer besonders süß und gut an. Es gibt keine besseren Argumente als Siege in dieser Phase der Saison", sagte auch Trainer Ralph Hasenhüttl.

Am Mittwoch geht es für die Leipziger in der englischen Woche auch gleich weiter. Dann gastiert der Aufsteiger beim FSV Mainz 05 (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER).

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen