Rassismus-Eklat überschattet ManCitys Gala

SPORT1
Sport1

Ein Flugzeugbanner mit einer rassistischen Botschaft hat die 5:0-Gala von Manchester City gegen den FC Burnley und das Comeback von Leroy Sané überschattet.

Unmittelbar vor dem Anpfiff schwebte ein Kleinflugzeug der Marke Cessna über das Etihad Stadium, das ein Transparent mit der Botschaft "White Lives Matter Burnley" hinter sich her zog.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Praktisch zeitgleich hatten sich die Spieler, die wie alle Teams beim Restart statt ihrer Namen den Schriftzug "Black Lives Matter" auf dem Rücken trugen, auf dem Rasen niedergekniet, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

FC Burnley verurteilt rassistische Aktion

"Der Burnley Football Club verurteilt die Aktion derjenigen aufs Schärfste, die für das Flugzeug und das beleidigende Banner, das am Montagabend über das Etihad Stadium flog, verantwortlich waren", teilte der FC Burnley noch während des Spiels mit: "Wir möchten klarstellen, dass die Verantwortlichen im Turf Moor nicht willkommen sind. Dies entspricht in keiner Weise dem, wofür der Burnley Football Club steht, und wir werden voll und ganz mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Verantwortlichen zu ermitteln und lebenslange Verbote auszusprechen."

Darüber hinaus entschuldigte sich der Verein bei "der Premier League, Manchester City und all denjenigen, die für Black Lives Matter einstehen".

Lesen Sie auch