Rassismus-Eklat um Dembélé und Griezmann: Barca droht Strafe an

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Rassismus-Eklat um Dembélé und Griezmann: Barca droht Strafe an
Rassismus-Eklat um Dembélé und Griezmann: Barca droht Strafe an

In den sozialen Medien kursiert derzeit ein Video aus dem Jahr 2019, auf dem zu sehen ist, wie Ousmane Dembélé und Antoine Griezmann asiatische Hotelmitarbeiter verhöhnen.

Die beiden Profis des FC Barcelona haben sich in ihrem Hotelzimmer gefilmt, während die Hotelangestellten versuchten, ein technisches Problem am Fernseher zu beheben.

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Dembélé filmte ihnen dabei mehrfach ins Gesicht und beleidigte sie auf Französisch. "All diese hässlichen Gesichter, nur damit du PES (Pro Evolution Soccer, Anm. d. Red.) spielen kannst. Schämst du dich nicht?", sagte der Stürmer in Richtung Griezmann.

Aber damit nicht genug: "Was ist das für eine rückständige Sprache? Seid ihr in eurem Land technologisch fortgeschritten oder nicht?", fragte Dembélé weiter. Griezmann amüsierte sich offensichtlich und lachte herzlich über die Aussagen seines Mannschaftskollegen.

Dembélé mit bizarrer Entschuldigung

Barcelona entschuldigte sich nun für den Vorfall - und drohte Dembélé und Griezmann mögliche Strafen an, ohne dabei aber konkret zu werden.

"Die Vereinsführung wird alles Mögliche tun, um zu garantieren, dass sich solche Situationen in Zukunft nicht wiederholen", hieß es in einer am Mittwoch auf Japanisch veröffentlichten Mitteilung. Der Verein fügte an, beide Spieler hätten sich für ihre "abfälligen Taten und Worte" gegenüber japanischen Hotelangestellten bereits entschuldigt, Barca werde "die notwendigen internen Maßnahmen ergreifen." Wie die ausfallen könnten, blieb unklar.

Nicht unbedingt dazu beigetragen haben, zum die Wogen zu glätten, dürften Aussagen, in denen die beiden Barca-Stars selbst Stellung zu den Aufnahmen bezogen. Die stammen wohl aus dem Sommer 2019, als der FC Barcelona eine PR-Tour durch Japan veranstaltete. (Spielplan und Ergebnisse von La Liga)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dembélé überraschte mit einer bizarren Entschuldigung in seiner Instagram-Story: "Das Video wurde in Japan aufgenommen, aber es hätte an jedem anderen Ort der Welt aufgenommen werden können, ich hätte - ungeachtet des Ortes - die gleiche Sprache gewählt. Es war an keine bestimmte Bevölkerungsgruppe gerichtet. Ich neige im Privaten und gegenüber meinen Freunden zu diesem Sprachgebrauch, egal woher sie kommen."

Und weiter: "Das Video ist jetzt öffentlich geworden. Ich verstehe, dass es die Leute in dem Video verletzen könnte. Deshalb möchte ich mich bei ihnen aufrichtig entschuldigen."

Auch Griezmann reagiert - Kritik an Dembélé

Auch Griezmann äußerte sich via Twitter: "Ich habe mich immer gegen jede Form von Diskriminierung eingesetzt. In den vergangenen Tagen wollten mich einige Menschen als einen Mann hinstellen, der ich nicht bin. Ich weise die gegen mich erhobenen Vorwürfe entschieden zurück und es tut mir leid, wenn ich meine japanischen Freunde beleidigt habe."

Der Clip löste im Netz eine Rassismus-Debatte aus. Unter dem Hashtag #StopAsianHate findet sich reichlich Kritik an Dembélés Kommentaren.

Spannende Frage nun, ob Barca seine Spieler tatsächlich noch sanktioniert...

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.