Ravens-Horrorserie! Nächstes Drama im Training

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
Ravens-Horrorserie! Nächstes Drama im Training
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ravens-Horrorserie! Nächstes Drama im Training
Ravens-Horrorserie! Nächstes Drama im Training

Was für eine Pechsträhne - und diesmal gleich doppelt binnen weniger Augenblicke!

Die NFL-Saison ist gerade erst wieder halbwegs aus den Startlöchern gekommen, da gehen die Baltimore Ravens bereits auf dem Zahnfleisch.

Eine unfassbare Verletzungsmisere verfolgt die Franchise, die eigentlich zu den Favoriten in der neuen Spielzeit gehören sollte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Ravens mit unfassbarem Verletzungspech

Doch spätestens seit Ende dieser Woche sind die Ravens wohl nur noch Außenseiter: Im Training kam es laut Adam Schefter von ESPN nun zu einem extrem bitteren Vorfall.

Erst riss sich Cornerback-Star Marcus Peters das vordere Kreuzband - nur wenige Spielzüge später erwischte es dann auch noch Runningback-Hoffnung Gus Edwards mit der gleichen Verletzung. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Für das Duo ist damit die Saison gelaufen, ehe sie mit der Partie gegen die Las Vegas Raiders am Sonntag begonnen hat.

Doch die Ravens haben noch viel mehr Probleme.

Auch Dobbins und Hill fehlen verletzt

Am dünnsten ist die Personaldecke bei den Runningbacks. Denn: Innerhalb von nur zwölf Tagen fielen gleich drei potenzielle Starter aus.

J.K. Dobbins riss sich im letzten Vorbereitungsspiel gegen das Washington Football Team das Kreuzband. Nur wenige Tage später zog sich Justin Hill eine schwere Verletzung an der Achillessehne zu. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Nun ist auch Edwards raus. Damit fehlt das Trio für die gesamte Saison.

Der einzige Spieler, der aus dem Backfield der Ravens übrig bleibt, ist somit Fullback Patrick Ricard.

Williams und Freeman müssen spielen

Folge der Verletzungsmisere: Ty‘Son Williams, der bisher nur im Trainingsteam der Ravens stand und noch keinen Spielzug in der NFL auf dem Rasen erlebt hat, wird nun der Runningback des Teams.

„Er ist im letzten Jahr im Training sofort aufgefallen“, sagte Coach John Harbaugh und bemüht Zweckoptimismus. „Er wurde einfach besser und besser. Ich denke, er wird sich sehr gut schlagen.“

Die Ravens verpflichten zudem kurzfristig den Free-Agent Devonta Freeman. Der Ballträger stand immerhin als Starter mit den Atlanta Falcons im Super Bowl 2017.

Jackson und Brown zeigen Mitgefühl

Die Ausfälle treffen Baltimore dennoch hart. Zumal das Laufspiel normalerweise zu den großen Stärken der Mannschaft zählt.

Zur Erinnerung: Die Ravens hatten die Liga in den vergangenen beiden Spielzeiten im Rushing angeführt. Baltimore war zudem das einzige Team, das in mehr als 50 Prozent der Spielzüge lief und nicht den Ball passte.

Nun muss Coach Harbaugh diese Spielphilosophie vorerst an den Nagel hängen.

Bitter zudem: Auch die sonst so stark aufgestellte Defensive ist durch den Peters-Ausfall geschwächt. Der Cornerback fing seit seinem NFL-Karrierestart 2015 satte 31 Interceptions - so viele wie kein anderer Verteidiger in diesem Zeitraum.

Bei den anderen Stars des Teams jedenfalls hat sich nach diesen bitteren Nachrichten die Vorfreude auf den NFL-Start mächtig eingetrübt.

Star-Quarterback Lamar Jackson und Receiver Marquise Brown drückten ihr Mitgefühl bei Twitter aus.

„Man muss jeden Tag schätzen, den man da draußen sein kann“, meinte Brown emotional. „Gott ist für euch da und wir auch.“

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.