RB-Coach Hasenhüttl bestätigt Gnabry-Interesse

Ein Jahr in Bremen, schon könnte es für Gnabry weiter durch Deutschland gehen. Der junge Offensivspieler ist nun auch ganz offiziell im Visier von RB.

Serge Gnabry steht nun auch offiziell im Fokus von RB Leipzig. Bullen-Trainer Ralph Hasenhüttl bestätigte Interesse am schnellen Offensivspieler von Werder Bremen.

"Er ist sicherlich eine der heißesten Aktien im deutschen Fußball. Ein interessanter Spieler, der auch in unser Beuteschema passt", gab Hasenhüttl bei Sky bezüglich Gnabry an. Ein derartig offensives Vorgehen ist aus Leipzig sonst nicht zu vernehmen.

Die Planungen mit Gnabry könnten somit konkret sein. Hasenhüttl weiter: "Serge Gnabry ist ein Spieler, der vor der Saison bei Olympia auf sich aufmerksam gemacht hat und bei dem man nicht wusste, ob er sich auch in der Bundesliga durchsetzen wird."

Das hat Gnabry allerdings geschafft und die fünf Millionen Euro Ablöse an den FC Arsenal gerechtfertigt. Mit einem Wechsel könnte er nach nur einem Jahr für Werder schon Gewinn darstellen. Laut Bild existiert eine Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro.

Gnabry kam in der laufenden Saison in 24 Liga-Einsätzen für Werder Bremen zum Einsatz. Dabei erzielte er zehn Tore und trug zuletzt entscheidend zum Lauf der Bremer unter Trainer Alex Nouri bei.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen