RB Leipzig angeblich an Südkoreaner Min-jae Kim interessiert

Goal.com

RB Leipzig soll laut einem Bericht des Guardian seine Fühler für Min-jae Kim ausgestreckt haben. Der 23-jährige südkoreanischer Innenverteidiger steht zurzeit bei Bejing Guoan in der chinesischen Liga unter Vertrag und könnte den Klub laut des Berichts für rund 15 Millionen Euro verlassen.

Aufgrund seines robusten Körperbaus (1,90 Meter groß) hat Kim in China und Südkorea den Spitznamen 'Das Monster' erhalten. Den Leipziger Scouts sollen vor allem seine Schnelligkeit, seine langen Pässe und sein Zweikampfverhalten imponiert haben.

Min-jae Kim: Premier League anstatt RB Leipzig?

Neben den Leipzigern sollen aber auch Lazio Rom, FC Porto und sämtliche englische Klubs an dem Innenverteidiger interessiert sein. Kim würde wohl die Premier League präferieren, heißt es in dem Bericht.

Da Leihgabe Ethan Ampadu wieder zum FC Chelsea zurückkehren wird und Dayot Upamecano mit einem Abgang in Verbindung gebracht wird, würden den Leipzigern in der kommenden Saison neben zwei Talenten mit Willi Orban und Ibrahima Konate nur zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch