RB Leipzig will Ablösesumme bei Angelino halbieren

Goal.com

RB Leipzig will den von Manchester City aktuell ausgeliehenen Angelino im Sommer fest verpflichten, die Ablösesumme in den Verhandlungen mit den Engländern aber nach Informationen von Goal und SPOX möglichst halbieren.

Angelino stieß erst im Januar zum Team von Trainer Julian Nagelsmann, überzeugte aber bislang auf der linken Abwehrseite. RB hatte mit City eine Kaufoption in Höhe von 30 Millionen Euro für den 23-Jährigen festgelegt, sieht jetzt aber durch die Corona-Krise Spielraum, um den Betrag nach unten auf die Hälfte drücken zu können.

Krösche: "Wollen eine Lösung finden"

"Für mich als Spieler ist es das Wichtigste, dass der Trainer mir vertraut", sagte Angelino bei Eurosport , als er auf seine sportliche Zukunft angesprochen wurde. Der Spanier war zuvor schon von City bei New York City, Girona, Mallorca und NAC Breda untergebracht worden, doch der Durchbruch in Manchester gelang ihm nie.

Leipzig hat mit Patrik Schick (Roma) und Ethan Ampadu (Chelsea) zwei weitere Leihspieler im Kader. "Bei Schick und Angelino wollen wir eine Lösung finden. Die Summen, die in den Verträgen verankert sind, werden für uns nicht zu leisten sein", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche zuletzt in der SportBild .

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch