RB Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund über Karim Adeyemi: "Versuchen, ihn längerfristig bei uns zu behalten"

Der 17-jährige Karim Adeyemi steht bereits bei einigen Top-Klubs auf dem Zettel. RB Salzburg möchte den Youngster jedoch ungern abgeben.
Der 17-jährige Karim Adeyemi steht bereits bei einigen Top-Klubs auf dem Zettel. RB Salzburg möchte den Youngster jedoch ungern abgeben.

RB Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund hat klargestellt, dass Shootingstar Karim Adeyemi nicht verkauft werden soll. Vielmehr solle 17 Jahre alte Stürmer auf Sicht in Österreich gehalten werden. Im Gespräch mit APA sagte Freund über Adeyemi: "Er hat nicht mehr so lange Vertrag. Wir versuchen aber, ihn längerfristig bei uns zu behalten."

Einen Spieler zu kaufen und wieder zu verkaufen, bevor dieser den Sprung zu den Profis geschafft hat, sei nicht das Ziel des Vereins, betonte der Sportchef.

Karim Adeyemi: Angeblich bei Barca und BVB auf dem Zettel

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wir könnten jetzt ein Vielfaches bekommen, aber das wollen wir nicht", ergänzte der 42-Jährige: "Wir wollen ihn bei uns entwickeln". Das Ausnahmetalent solle in Salzburg "den nächsten Schritt" machen.

Zuletzt wurde Adeyemi mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Auch Borussia Dortmund soll seine Fühler nach dem Gewinner der Fritz-Walter-Medaille ausgestreckt haben.

Der aus der Jugend des FC Bayern stammende Adeyemi kam 2018 für knapp 3,5 Millionen Euro Ablöse von der SpVgg Unterhaching nach Salzburg. Aktuell ist der deutsche Juniorennationalspieler von dort an den FC Liefering ausgeliehen. 

Adeyemis Vertrag bei RB läuft noch bis 2021.

Lesen Sie auch