Real-Boss erster Präsident von neuer Organisation

SPORT1
Sport1

Neues Amt für Florentino Pérez den Präsidenten von Real Madrid.


Ab sofort ist der 72-Jährige auch Präsident der World Club Football Association, eine neue Organisation, die den Dialog zwischen FIFA und den Fußball-Klubs fördern soll. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Als Gründungsmitglieder der Organisation fungieren Real Madrid, AC Mailand, Auckland City, Boca Juniors, River Plate, Club América, Guangzhou Evergrande und TP Mazembe. Diese Teams nehmen an der reformierten Klub-WM ab 2021 teil. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Hauptziel der Vereinigung sei es, "sicherzustellen, dass die Klub-WM ein Event ist, bei der die Fans, die besten Teams mit dem besten Fußball um die einzige weltweite Trophäe im Klub-Fußball, kämpfen sehen", heißt es in der Mitteilung der WCFA. 


Auch FIFA-Präsident Gianni Infantino begrüßte die Gründung der Organisation und hat einen Wunsch für die Zukunft: "Meine Vision ist, dass 40 oder 50 Klubs von verschiedenen Teilen der Erde zukünftig die Klub-WM gewinnen wollen."

Lesen Sie auch