Real Madrid: Brahim Diaz will nicht zum FC Getafe

Brahim Diaz möchte wohl trotz seiner schwierigen Situation bei Real Madrid bleiben und soll daher eine Leihe zu Getafe ablehnen.
Brahim Diaz möchte wohl trotz seiner schwierigen Situation bei Real Madrid bleiben und soll daher eine Leihe zu Getafe ablehnen.

Bei Spaniens Rekordmeister Real Madrid kommt Brahim Diaz aufgrund der großen Konkurrenz in der Offensive nur selten zum Einsatz. Wie bereits im Sommer zeigt daher LaLiga-Rivale FC Getafe Interesse an dem 20-Jährigen. Der Angreifer soll jedoch die Chance, sich dem Verein auf Leihbasis anzuschließen, abgelehnt haben.

"Wir haben uns bei [Präsident Florentino] Perez nach Brahim erkundigt. Er sagte mir, dass es von ihrer Seite in Ordnung wäre, es aber auf die Wünsche des Jungen ankomme, und dass es aktuell den Anschein mache, als wolle er Real Madrid nicht verlassen", so Getafe-Präsident Angel Torres am Rande des Duells mit den Königlichen am Samstag (0:3).

Brahim Diaz wechselte von Manchester City zu Real Madrid

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Trainer Jose Bordelas äußerte sich im Anschluss ebenfalls zu Brahim und unterstütze Torres im Werben um den U21-Nationalspieler: "Es ist klar, dass ein Spieler mit dieser Qualität eine wichtige Verstärkung für uns wäre. Er ist ein ausgezeichneter Spieler", so der 55-Jährige.

Der offensive Mittelfeldspieler war vor einem Jahr für 17 Millionen Euro Ablöse von Manchester City zu Real gewechselt und hatte in der Rückrunde der abgelaufenen Saison in 11 Spielen auf dem Platz gestanden.

Seitdem geriet seine Karriere jedoch ins Stocken, in der aktuellen Saison kommt Brahim erst auf vier Einsätze für die Königlichen. Er steht noch bis 2025 unter Vertrag.

Lesen Sie auch