Real Madrid plant offenbar weiter mit Luka Jovic

Goal.com

Real Madrid plant offenbar weiter mit Luka Jovic. Wie die spanische Sportzeitung AS berichtet, habe die Klubführung der Königlichen dem serbischen Stürmer einen Verbleib zugesichert.

Demnach seien die Verantwortlichen von einer sofortigen Verpflichtung von Borussia Dortmunds Stürmer-Juwel Erling Haaland abgerückt und stattdessen an Jovic herangetreten, um ihm entgegen aller Gerüchte klar zu machen, dass er bleiben werde, aber weiter hart um seinen Platz kämpfen müsse.

Luka Jovic wechselte für 60 Millionen Euro von der SGE zu Real Madrid

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach seinem rund 60 Millionen Euro schweren Transfer von Eintracht Frankfurt in die spanische Hauptstadt wusste der 22-Jährige bislang noch nicht im Trikot seines neuen Arbeitgebers zu überzeugen.

770 Einsatzminuten und vier Scorerpunkte (zwei Tore, zwei Vorlagen) stehen gerade einmal auf seinem Konto, die Fußstapfen von Stammstürmer Karim Benzema scheinen noch zu groß. Daher machten immer wieder Spekulationen die Runde, Real biete Jovic bei anderen Klubs an, um die "Operation Haaland" zu finanzieren. Die SSC Neapel wurde etwa als potenzieller Abnehmer ins Spiel gebracht.

An diesen Meldungen sei jedoch "nichts" dran, schreibt die AS. Jovics Vertrag in Madrid läuft noch bis 2025. Haalands Arbeitspapier in Dortmund endet 2024. Der norwegische Angreifer darf den BVB angeblich aber ab 2021 für eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro vorzeitig verlassen.

Lesen Sie auch