Real-Verteidiger Raphael Varane wies einst Cristiano Ronaldo zurecht: "Ich heiße Rapha"

Raphael Varane kam einst mit zarten 18 Jahren zu Real Madrid, wo Stars wie CR7 bereits zu Gange waren. Zunächst musste er sich einen Namen machen.
Raphael Varane kam einst mit zarten 18 Jahren zu Real Madrid, wo Stars wie CR7 bereits zu Gange waren. Zunächst musste er sich einen Namen machen.

Innenverteidiger Raphael Varane von Real Madrid hat über einen bemerkenswerten Trainingsmoment mit dem mittlerweile zu Juventus Turin abgewanderten Superstar Cristiano Ronaldo gesprochen - und dabei verraten, wie er sich in seiner Anfangszeit im Madrider Starensemble erst noch einen Namen machen musste.

In einem ausführlichen Interview mit dem Magazin Onze Mondial sprach der Franzose über seine Anfänge im Trikot der Blancos, als er sich mit 18 Jahren dem Klub angeschlossen hatte und fortan mit Stars wie Kaka oder Cristiano Ronaldo die Kabine teilte. In einer der ersten Trainingseinheiten habe ihn Ronaldo mit den Worten "Varane, ab in die Mitte" angesprochen. Er dagegen entgegnete dem Starstürmer: "Ich bin nicht Varane, sondern Rapha."

Varane über Ronaldo: "Kein fehlender Respekt"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ronaldos Wortwahl sei keineswegs abwertend gewesen, glaubt Varane zurückblickend. "Es war kein fehlender Respekt, sondern eher so, dass ich nicht auffiel. Meine Antwort war eher eine Art zu zeigen 'Hier bin ich, ich habe auch einen Namen'", so der französische Weltmeister von 2018.

Mit mittlerweile 26 Jahren gehört Varane zu den Führungsspielern des Champions-League-Siegers von 2016, 2017 und 2018. Der Defensivspieler kickt seit acht Jahren für die Königlichen, hat seitdem bereits 16 Titel gewonnen. 

Mit Cristiano Ronaldo spielte Varane insgesamt sieben Jahre zusammen für die Blancos. Er selbst schloss sich Real im Jahr 2011 an, als er von RC Lens nach Spanien wechselte.

Lesen Sie auch