"Realitätsfremd": Kritik für Hummels

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Mats Hummels überraschte nach der 1:2-Pleite von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg am Wochenende mit einem positiven Fazit zur bisherigen Amtszeit von Edin Terzic (SPORT1-Kolumne von Marcel Reif: "Nur vier Siege - das hätte Favre auch noch hinbekommen")..

"Seit Edin da ist, machen wir sehr viele Dinge sehr viel besser. Wir kriegen nur nicht die Ergebnisse, um das zu unterstreichen", sagte der Innenverteidiger bei Sky.

René Weiler, der in Deutschland den 1. FC Nürnberg trainierte und zuletzt Al-Ahly, konnte Hummels' Aussage nicht nachvollziehen (Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse).

"Das ist realitätsfremd. Da musste ich den Kopf schütteln", sagte der 47-Jährige im Blick Kick: "Wie kann man so etwas sagen bei einer solchen Ausbeute wie mit Terzic aktuell?"

Weiler: Hummels' Aussage "etwas absurd"

Der BVB hat von den vergangenen vier Liga-Partien drei verloren, Terzics Punkteschnitt (1,73) ist klar schlechter als Favres (2,01).

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wenn man jetzt einen Quervergleich mit Lucien Favre und seinen Resultaten zieht, ist diese Aussage schon etwas absurd", erkannte Weiler.

Ohnehin sei Favre für Weiler zu kritisch gesehen worden. Im Vergleich zum Schweizer werde ein Julian Nagelsmann von RB Leipzig "gehyped ohne Ende, obwohl er vergangene Saison in der Rückrunde einige Punkte verspielte".