Rechtzeitig vor US-Masters: Johnson kehrt nach Corona-Infektion zurück

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Köln (SID) - Der Golf-Weltranglistenerste Dustin Johnson (USA) hat seine Corona-Infektion überstanden und gibt am Donnerstag bei den Houston Open sein Comeback. Zuletzt musste er seine Teilnahme am Turnier in Las Vegas absagen und sich stattdessen in eine elftägige Quarantäne begeben, nachdem er Mitte Oktober positiv getestet worden war.

Die Isolationszeit hat Johnson eine ungewollt lange Pause beschert. Vor seiner Erkrankung zeigte sich der US-Open-Champion von 2016 in bestechender Form. "Ich war zufrieden mit der Art, wie ich spielte. Ich war sehr konsequent, und ich mochte die Art und Weise, wie ich geschlagen habe", analysierte er. An diese Leistung wolle er bei den kommenden Turnieren anknüpfen.

Johnson hatte im September die Tour Championship und damit den 15 Millionen Dollar schweren FedEx Cup gewonnen. Das Turnier in Texas, das am Donnerstag beginnt, ist für Johnson die Generalprobe für das US Masters in Augusta. Im letzten Jahr belegte er dort den zweiten Platz.