Red-Bull-Boss: Hamilton will "Gegnerschaft nicht akzeptieren"

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Red-Bull-Boss: Hamilton will "Gegnerschaft nicht akzeptieren"
Red-Bull-Boss: Hamilton will "Gegnerschaft nicht akzeptieren"

Helmut Marko, Motorsport-Berater des Formel-1-Rennstalls Red Bull, hat Max Verstappen zum ersten Herausforderer des siebenmaligen Weltmeisters Lewis Hamilton erklärt. (NEWS: Alles Wichtige zur Formel 1)

In den vergangenen Jahren habe der Brite "keine kontinuierliche Gegnerschaft" gehabt, "die ist jetzt mit Red Bull und Max Verstappen eingetreten", sagte Marko in einem Interview mit RTL/ntv.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin - Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Die neue Konkurrenzsituation führe bei Hamilton scheinbar zu Reaktionen, erklärt der Österreicher: "Das heißt, dass wir den Druck konstant aufrechterhalten müssen, wenn nicht sogar erhöhen. Wenn der nötige Druck da ist, dann sieht man Reaktionen." (Der Rennkalender der Formel 1)

Der Patzer des Mercedes-Piloten in der ersten Kurve beim zweiten Saisonrennen in Imola zeige, "dass Hamilton nicht gewillt ist, diese Gegnerschaft zu akzeptieren. Er hält massiv und mit großer Vehemenz dagegen", sagte Marko.

Marko über Hamilton verwundert

Ein möglicher Unfall könne angesichts der Auswirkungen auf das Punktesystem im Kampf um den WM-Titel entscheidend sein.

Daher sei es "verwunderlich, dass Hamilton auf der Außenbahn nicht nachgegeben hat, aber das zeigt halt, dass das zwei absolute Topfahrer sind, die kämpfen", sagte Marko.