Reichmann über WM-Favoriten: "Würde uns auch dazu zählen"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Nationalspieler Tobias Reichmann zählt die deutschen Handballer trotz der Ausfälle von sieben Stammkräften zu den Mitfavoriten auf den WM-Titel. "Es ist der gleiche Kreis, das sind Spanien, Dänemark, Frankreich, Kroatien. Ich würde uns auch mit dazuzählen, auch wenn wir ein paar Absagen haben", antwortete der 2016-Europameister bei einer virtuellen Medienrunde am Montag auf die Frage, welche Teams am ehesten für den Titel infrage kommen.

"Wenn wir gut ins Turnier starten, kann es sehr weit gehen", ergänzte der Rechtsaußen einen Tag vor dem Abflug der deutschen Mannschaft nach Ägypten. Bei den EM-Qualifikationsspielen gegen Österreich am Sonntag (34:20) und Mittwoch (36:27) habe vor allem der neu formierte Innenblock aus Johannes Golla und Sebastian Firnhaber seine "Sache richtig gut gemacht. Die kämpfen wie die Schweine", sagte der 32-jährige Reichmann. "Das macht Mut, auch wenn Österreich nicht der große Gradmesser war. Wir können mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen."

Im SID-Interview hatte DHB-Vizepräsident Bob Hanning klar das Viertelfinale als Ziel für die am Mittwoch beginnende WM (13. bis 31. Januar) ausgegeben: "Einen klaren Verbandsauftrag haben wir nicht formuliert. Aber das Viertelfinale ist ein Ziel, das jede deutsche Mannschaft erreichen muss. Egal, in welcher Zusammensetzung."