Reinigungsfirma sorgt für Eklat in Gladbach

Das knappe Gladbacher Aus im DFB-Pokal-Halbfinale war nicht die einzige traurige Nachricht des Abends für die Borussia-Anhänger. Eine Reinigungsfirma hatte bereits vor dem Anpfiff für einen Fan-Eklat gesorgt.

Die Gladbacher Nordkurve (Foto: AFP)

Die Gladbach-Ultras hatten für das Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt eine große Choreografie geplant. Aus einem äußerst skurrilen Grund fiel diese aber aus: Mitarbeiter einer Reinigungsfirma hatten die rund 3000 Quadratmeter große Blockfahne, die bereits seit Montag in der Nordkurve ausgelegt war, für Müll gehalten und entfernt.

Ein Schock für die Ultras! Ein Sprecher des Unternehmens bedauerte “natürlich sehr, was passiert ist”. Die Ultras erklärten auf ihrer Facebook-Seite: “Die viele tausend Euro teure Blockfahne wurde so irreparabel beschädigt, dass die Choreo nicht mehr möglich war. Dadurch geht neben viel ehrenamtlicher Arbeit und Geld auch der würdige Rahmen für ein Halbfinale verloren.”


Stimmungs-Boykott in den restlichen Heimspielen der Saison

Für die Gladbacher Ultras war es nicht das erste unangenehme Ereignis der vergangenen Wochen. Vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Schalke hatte ihnen der Verein eine geplante Choreografie wegen “gewaltverherrlichender Elemente” verboten.

Aufgrund des erneuten Rückschlags wollen die Ultras nun “in Bezug auf unseren Verein vieles grundsätzlich hinterfragen”, erklärten sie. Die erste Handlung: Laut “Bild” planen sie in den letzten zwei Bundesliga-Heimspielen der Saison einen Stimmungs-Boykott.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen