Reiten: Dressur: Werth zum dritten Mal Weltcupsiegerin

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat zum dritten Mal nach 1992 und 2007 den Weltcup gewonnen.

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat zum dritten Mal nach 1992 und 2007 den Weltcup gewonnen.

Mit ihrem Paradepferd Weihegold erzielte Werth beim Finale in Omaha/Nebraska großartige 90,704 Prozentpunkte in der Kür und lag damit deutlich vor Laura Graves (USA/85,289) mit Verdades und dem Team-Olympiazweiten Carl Hester (Großbritannien/83,614) mit Nip Tuck.

"Es war mein Ziel, hier im Finale die beste Leistung zu zeigen, und das ist gelungen", sagte Werth nach ihrer grandiosen Kür. Als einzige im 14-köpfigen Starterfeld durchbrach die erfolgreichste Reiterin der Geschichte die 90-Prozent-Barriere für eine fehlerfreie, federleichte Kür im Sattel eines Weltklassepferdes. Es war das zweite 90-Prozent-Ergebnis in Werths Karriere, nachdem sie vor einigen Wochen beim Weltcup in Amsterdam ebenfalls mit Weihegold die 90 geknackt hatte.

Bereits den Grand Prix am Donnerstag hatten Werth und Weihegold für sich entschieden. Auch in dieser Prüfung hatten Graves und Hester die Plätze zwei und drei belegt.

Mehr bei SPOX: Sturm feiert Kantersieg, Admira schockt die Austria | Weltkriegs-Bombe gefährdet Boat Race zwischen Oxford und Cambridge | Entscheidung über Canadi-Verbleib vorerst gefallen

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen