Rekordtransfer: Höchste Ablöse für weibliche Fußballerin bezahlt

Die Engländerin Keira Walsh wechselt für eine Rekordsumme im Frauenfußball zum FC Barcelona – doch die ist immer noch 475-mal niedriger als beim teuersten männlichen Spieler.

Keira Walsh, die
Keira Walsh, die "Spielerin des Spiels" im EM-Finale 2022 gegen Deutschland wechselt jetzt für eine Rekordsumme nach Barcelona. (FOTO: Getty Images)

Astronomische Ablösesummen sind im professionellen Männerfußball mittlerweile zur Gewohnheit geworden. Regelmäßig wandern Millionen von einem Verein zum anderen, der moderne Fußball ist hauptsächlich eine Frage von finanziellen Ressourcen geworden, die reichsten Vereine sammeln die besten Spieler und mehren durch die Erfolge ihren Reichtum, während kleinere Teams kaum noch Aufstiegschancen haben.

Walsh-Transfer: Erstmals eine halbe Million Euro für eine Frau

Mit zunehmender Popularität scheint diese Entwicklung nun auch im Frauenfußball ihren Lauf zu nehmen – und ist aber noch meilenweit davon entfernt, Ausmaße wie bei den Männern anzunehmen.

Statement-Style zum Superpreis: 20 Prozent auf ALLES bei Puma!

Wie der Daily Star berichtet, wechselt die englische EM-Heldin Keira Walsh für umgerechnet 460.000 Euro nach acht Jahren von ihrem Heimatverein Manchester City zum FC Barcelona. Die halbe Million dürfte der spanische Verein aus der Portokasse bezahlt haben, erhielt er doch erst dieses Jahr die Rekordsumme von 222 Millionen Euro Ablöse für den Wechsel des männlichen Starspielers Neymar nach Paris St. Germain. Transfersummen über 450.000 Euro sind bei den Männern mittlerweile seit 50 Jahren Standard.

Walsh: Eine der besten Mittelfeldspielerinnen der Welt

Walsh dürfte keine Probleme haben, ihren Wert als teuerste Frau bei Barcelona zu beweisen. Im diesjährigen EM-Finale gegen Deutschland wurde sie als "Spielerin des Spiels" ausgezeichnet. In der Begründung hieß es, sie habe dem Team über die ganze Partie hin "Stabilität verliehen" und eine ständige "Verbindung zwischen Stürmerinnen und Verteidigung hergestellt".

Nach dem Erfolg der Fußball-Frauen: Sport-BHs beliebt wie nie

Die 25-Jährige, die als eine der besten Mittelfeldspielerinnen der Welt gehandelt wird, hat bereits mit zwölf Jahren erstmals für die englischen U15-Nationalmannschaft auf dem Rasen gestanden. Seitdem hat sie mit Manchester City die englische Meisterschaft gewonnen und zuletzt in ihrem Heimatland die Europameisterschaft. Der Manchester City WFC verliert nun seine Rekordspielerin.

VIDEO: Voss-Tecklenburg: "Prämien ändern nichts.