Renato Sanches: Das waren meine Gründe für den Bayern-Wechsel

Sanches wurde im letzten Sommer mit Portugal Europameister. Bei den Bayern hat er den erhofften Durchbruch bislang noch nicht geschafft.

Renato Sanches hatte im vergangenen Sommer etliche Angebote aus ganz Europa vorliegen. Letztlich entschied sich der 19-jährige Portugiese für den FC Bayern. Sanches erklärt nun seine Beweggründe und die Absage an Manchester United.

Jose Mourinho hatte den Wechsel von Sanches zum deutschen Rekordmeister jüngst scharf kritisiert: "Er ist Europameister und spielt bei Bayern München fast keine Rolle." Er hätte zu einem Klub gehen sollen, bei dem weniger Leistungsdruck herrscht, so Mourinho.

Sanches erklärt nun, warum der FC Bayern eben doch die richtige Entscheidung gewesen sein soll. "Sie haben sich wirklich um mich bemüht und ich habe sofort das Gefühl bekommen, dass die Verantwortlichen an mich als Spieler glauben. Das war der entscheidende Faktor für meine Entscheidung", wird Sanches in der DailyMail zitiert.

Sanches: "Spiele bei Bayern mit Weltklasse-Profis"

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt sei das Team an sich. "Ich spiele hier neben vielen Weltklasse-Profis. Ich kann eine Menge von ihnen lernen, vor allem von Mittelfeldspielern wie Arturo Vidal, Xabi Alonso und Thiago", so der Golden Boy von 2016.

Zudem stünde mit Carlo Ancelotti ein sehr ruhiger und stresserprobter Trainer an der Seitenlinie: "Man sieht einfach, dass er sehr viel Erfahrung hat. Er kommuniziert sehr viel mit den Spielern und hilft einem, sich individuell zu verbessern."

Dennoch erweckt Sanches nicht den Anschein, zufrieden mit seiner sportlichen Situation zu sein. Der Youngster stand erst sieben Mal in der Startelf und zählt bis dato 23 Einsätze für die Bayern. Womöglich gewährt ihm Ancelotti aber gegen Saisonende mehr Spielzeit.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen