Nach Resta-Wechsel: Alfa Romeo bestellt neuen Aerodynamik-Chef

Christian Nimmervoll
motorsport.com

Die Sauber Motorsport AG, Betreiber des Alfa-Romeo-Teams in der Formel 1, hat einen neuen Aerodynamik-Chef verpflichtet. Alessandro Cinelli stößt nach dreiwöchigem bezahlten Urlaub zum 19. August zur Mannschaft aus Hinwil und übernimmt dort die Funktion seines Vorgängers Jan Monchaux, der per 1. August in die Position des Technischen Direktors befördert wird.

Cinelli, ein 44-jähriger Italiener, geboren in Rom, erwarb 1997 seinen Abschluss in Luftfahrttechnik am Londoner Imperial College. Anschließend heuerte er als Junior-Aerodynamiker bei Tyrrell an, einem der Vorgängerteams des heutigen Mercedes-Rennstalls. Von 1998 bis 2002 arbeitete er dann in der Aerodynamikabteilung des Williams-Teams.

2002 zog es Cinelli zurück in seine Heimat Italien. Bei Ferrari bekleidete er in einer 17-jährigen Laufbahn unter anderem die Positionen als Aerodynamikingenieur im Test- und Rennteam, als Leiter der sogenannten Aero-Performance-Gruppe und zuletzt als Leiter der Gruppe für Aerodynamik-Experimente.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur freut sich auf den Neuzugang: "Alessandro stößt zu einem starken Aerodynamik-Team, und wir hoffen, dass er seine gute Arbeit fortsetzen wird, die er bisher geleistet hat. Diese Bestellung zeigt, wie wir unsere aktuellen Strukturen stärken." Man setze dabei aber eher auf Evolution statt Revolution, stellt Vasseur klar.

Notwendig wurden die Umstrukturierungen der Sauber Motorsport AG durch den Wechsel von Technikchef Simone Resta zurück zu Ferrari. Resta hat heute seinen letzten offiziellen Arbeitstag. Durch die Beförderung von Monchaux auf den Posten des Technischen Direktors wurde die Stelle des Aerodynamik-Chefs frei. Diese übernimmt nun Cinelli.

Mit Bildmaterial von Sauber.

Lesen Sie auch