Rettet Klopp Coutinhos Karriere?

Robin Wigger
Sport1

Barcelona versucht offenbar mit aller Macht, Philippe Coutinho loszuwerden.

Wie der Mirror und die spanische Sport berichten, überlegen die Katalanen, die Ablöseforderung für den Brasilianer auf 70 Millionen Euro zu senken.

Diese Summe wäre gerade einmal halb so hoch wie der Preis, den Barca vor zweieinhalb Jahren an Liverpool bezahlt hatte (145 Millionen Euro).

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Der Klub will damit erreichen, dass möglichst noch in dieser Woche Bewegung in die Sache kommt, um die finanziellen Planungen für das neue Spieljahr ohne Coutinho aufnehmen zu können.

Allerdings will Barcelona den 28-Jährigen verkaufen – die möglichen Abnehmer präferieren aber wohl offenbar eine Leihe, wie es zuletzt der FC Bayern tat.

Bayern weiter im Spiel?

Der deutsche Rekordmeister hatte Coutinho im Sommer 2019 für eine Saison bis zum 30.06. ausgeliehen. Wegen der Corona-Pandemie und der dadurch verlängerten Saison könnte der Mittelfeldspieler aber noch länger in München bleiben.

Nach SPORT1-Informationen laufen zwischen dem Rekordmeister und Coutinhos Manager Kia Joorabchian Gespräche darüber, dass die Leihe des Brasilianers bis Ende August verlängert wird.


Die Kaufoption ließen die Münchner aber verstreichen, eine Zusammenarbeit über August hinaus ist nach SPORT1-Informationen nur bei einem Kaufdeal mit deutlich niedrigerer Ablöse als die ursprünglich ausgehandelten 120 Millionen eine Option.

Auch 70 Millionen dürften dem FC Bayern allerdings noch zu viel sein, da Coutinhos bisherige Zeit in München eher einem Missverständnis gleicht.

Coutinho will nach England

Interesse an Coutinho wird ansonsten besonders englischen Klubs nachgesagt, wie Newcastle United, Tottenham Hotspur oder Chelsea.

"Er hat den Wunsch, irgendwann in die Premier League zurückzukehren. Es passiert vielleicht nicht in diesem Jahr, vielleicht auch nicht im nächsten - wir wissen es nicht", erklärte Joorabchian zuletzt bei Sky Sport News UK.


Oder kommt es gar zu einer Wiedervereinigung mit Jürgen Klopp beim FC Liverpool?

"Ich finde, Liverpool sollte alles dafür tun, ihn zurückzubringen", sagte der frühere Reds-Stürmer John Aldridge der Sunday World.

Rückkehr nach Liverpool?

Trotz Coutinhos Problemen in Spanien und Deutschland "reden wir über einen klasse Spieler, der die Premier League aufgemischt hat. Er war ein großer Held während seiner Zeit in Anfield."

Coutinho spielte zwischen 2015 und 2018 unter Klopp für die Reds und reifte dort zum Weltstar.

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports ab Montag immer um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Aldridge, der zwischen 1987 und 1989 50 Tore für Liverpool schoss, betont: "Er versteht, wie der englische Fußball funktioniert und würde nicht lange brauchen, um sich zu akklimatisieren, wenn er zurück zu Liverpool käme."

Ein (Leih-)Deal mit Coutinho könne auch trotz der finanziellen Grenzen, mit denen Klopp im Sommer arbeiten muss, auf die Beine gestellt werden.

Rettet Klopp Coutinhos Karriere?

Lesen Sie auch